Systemanalyse und -optimierung

Packplanung

Für die Lagerung und den Transport von Gütern, die nicht auf standardisierten LHMs transportiert werden können, ist eine Packplanung von besonderer Bedeutung. Eine derartige Situation ergibt sich zum Beispiel beim Transport von Topfpflanzen. Diese werden auf speziellen Transporteinheiten verladen. Die Berechnung der Transportkosten erfolgt auf Basis der benötigten Transporteinheit. Bei der Kalkulation der Frachtkosten und der effektiven Nutzung der Transporteinheiten kann somit eine effektive Packplanung unterstützen. In der Packplanung für Pflanzen treten dabei abstraktere Packprobleme auf,

  • das Packen von einheitlichen Kreisen (Pflanzen) in ein Rechteck (Ebene) und
  • das Packen von unterschiedlichen Kreisen (Pflanzen) in ein Rechteck (Ebene).

Beides muss von einer Packplanungssoftware unterstützt werden, dabei handelt es sich bei beiden Problemen um schwierige Optimierungsprobleme. Um die Leistungsfähigkeit der Lösung weiter zu verbessern, würde das Planen der Überstapelung von Pflanzen realisiert, dabei ist sicherzustellen, dass die Pflanzen nicht beschädigt werden und die vorhandenen Ressourcen möglichst optimal genutzt werden. Das Problem des Überstapeln stellt sich sowohl für gleichartige als auch unterschiedliche Kreise (Pflanzen) in der untersten Lage. Für beides wurden Algorithmen entwickelt.

potted plant planning

Veröffentlichungen

Schumann, R.; Behrens, J.: “The Potted Plant Packing Problem: Towards a practical solution”, 20. Workshop Plan, Scheduling und Konfigurieren, Entwerfen (PUK), Bremen, Universität Bremen, 2006 37- 48.

Schumann, R. Behrens, J.; Siemer, J.: “The Potted Plant Packing Prob-lem”, 19. Workshop Planen, Scheduling und Konfigurieren, Entwerfen (PUK), Koblenz. Universität Koblenz-Landau Fachbereich Informatik, 2005 60-68

Brandt P.: „Entwicklung eines Konzepts für einen 3D-Packalgorithmus und dessen Integration in eine Planungssoftware“, Individuelles Projekt, Universität Oldenburg, Dezember 2004.