19.11.2012 – Köpfe

Ernst-Rüdiger Olderog Mitglied der Academia Europaea

Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog, Hochschullehrer für Theoretische Informatik, ist in die renommierte Academia Europaea aufgenommen worden. Ihr gehören WissenschaftlerInnen fast aller Disziplinen aus ganz Europa an. Knapp 40 der 2.300 Mitglieder sind Nobelpreisträger.

Olderog studierte Informatik, Mathematik und Logik an der Universität Kiel. Verschiedene Forschungsaufenthalte führten den Informatiker nach Amsterdam (Niederlande), Edinburgh (Schottland) und Yorktown Heights (USA). 1989 habilitierte er sich an der Universität Kiel und lehrt seitdem Informatik an der Universität Oldenburg. Olderog ist Leiter der Abteilung „Entwicklung Korrekter Systeme“ am Department für Informatik und Sprecher des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Systemkorrektheit unter widrigen Umständen“. Für seine Forschungsarbeiten erhielt er 1994 den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Olderog ist Herausgeber der Zeitschrift Acta Informatica und war Vorsitzender der IFIP „Working Group 2.2 on Formal Description of Programming Concepts“.
Die Aufnahme in diese wissenschaftliche Nicht-Regierungsorganisation mit Sitz in London und Breslau erfolgt auf Vorschlag einer Gutachterkommission.


 

 

Kontakt

Prof. Dr. Ernst-Rüdiger Olderog
Department für Informatik
Tel: 0441-798-2439
ernst.r.olderog(at)uni-oldenburg.de