Institut für
Sonder- und Rehabilitationspädagogik

Hinweis zur Parksituation der Fahrräder im JJW

Liebe Studierende, 

da der Fahrradständer am JJW seine Kapazität erreicht hat, kam es in letzer Zeit gehäuft dazu, dass Fahrräder in der Auffahrt der Dialyse abgestellt wurden und hierdurch die Zufahrt zu dieser eingeschränkt war. Dies ist insbesondere für die Taxifahrer problematisch und vor allem im Falle eines Notfalls für einen Krankenwagen natürlich nicht akzeptabel. Um hier mehr Platz zu schaffen, wurde seitens des Vermieters auf dem Schotterparkplatz ein zusätzlicher Fahrradständer aufgebaut. Dieser befindet sich gleich hinter der Schranke auf der rechten Seite und sollte zusätzlich genutzt werden. Es wird um entsprechende Beachtung gebeten und Rücksichtnahme, so dass die Zufahrt zur Dialyse immer gewährleistet wird.

Liebe Studierende der Sonderpädagogik,

wie einige von Ihnen sicherlich schon gehört haben, wird das Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik in den nächsten Jahren personell stark anwachsen. Das hat zur Folge, dass zusätzliche Fläche angemietet werden musste.

In Kooperation mit dem Dezernat 4 wurde im Johann-Justus-Weg (JJW) zusätzliche Fläche angemietet, wo ab dem WiSe 2016/2017 auch Veranstaltungen des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik stattfinden werden. Sie finden den Standort JJW auch im Lageplan der Universität (www.uol.de/lageplan?wo=JJW). Die Buslinien 324 und 310 (+ 12 Minuten Fußweg) verbindet die Standorte JJW und Haarentor.

Im JJW gibt es zwei Eingänge. Bitte benutzen Sie den Haupteingang und nicht den Seiteneingang von der Dialysepraxis.

Antrittsvorlesungen von Prof. Dr. Anna-Maria Hintz und Prof. Dr. Annett Thiele

Zahlreiche Gäste von nah und fern waren angereist, um an den Antrittsvorlesungen von Prof. Dr. Anna-Maria Hintz und Prof. Dr. Annett Thiele teilzunehmen, die am Abend des 24. April im BIS-Saal der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg stattfanden.

Nach Grußworten des Dekans der Fakultät Bildungs- und Sozialwissenschaften Prof. Dr. Karsten Speck und des Institutsdirektors des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik Prof. Dr. Clemens Hillenbrand stellten sich die beiden Professorinnen, die seit Oktober 2017 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg forschen und lehren, jeweils mit einem kurzen Vortrag vor und gaben spannende Einblicke in die Forschung der beiden Professuren.

Prof. Dr. Anna-Maria Hintz, die die Professur „Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen des Lernens unter besonderer Berücksichtigung inklusiver Bildungsprozesse“ innehat, legte ihren Schwerpunkt auf das Thema „Gestaltung gelingender (Lern-)Entwicklungen in einem sich wandelnden Schulsystem“, wobei sie ausgehend von den aktuellen Herausforderungen im deutschen Schulsystem an einem aktuellen Forschungsprojekt aufzeigte, inwiefern School-Wide Positive Behavior Support eine machbare und wirksame Möglichkeit darstellen könnte, den Herausforderungen konstruktiv und vor allem proaktiv zu begegnen.

In einem Vortrag mit dem Titel „Schulische Teilhabe während und nach onkologischen Erkrankungen aus Sicht von Klinikschullehrer_innen spezialisierter Akutkliniken“ gab Prof. Dr. Annett Thiele, die die Professur „Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen der körperlichen und motorischen Entwicklung sowie bei chronischen und progredienten Erkrankungen“ innehat, interessante Einblicke in Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts, bei dem Interviews mit Klinikschullehrkräften aus ganz Deutschland geführt wurden. Konkrete Maßnahmen zur Sicherung der schulischen (Re)Integration dieser schwer erkrankten Kinder- und Jugendlichen konnten präsentiert werden.

Der anschließende Empfang gab Gelegenheit zur Stärkung und wurde rege zum weiteren inhaltlichen Austausch genutzt. 

 

 

Hinweis auf einen Gastvortrag von Paul Evitts, Towson University

Paul Evitts hält am Mittwoch, den 27.06.2018, von 18:00 - 20:00 Uhr, einen Gastvortrag zum Thema: Research update from Towson University: Dysphonia, Dysphagia, Trismus, and Lip Pressure. Nähere Informationen erhalten Sie hier. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

Leitfaden für neue Mitarbeiter

Allen neuen Kolleginnen/Kollegen am Institut für Sonder- und Rehabiliationspädagogik möchten wir den Start in den Arbeitsalltag mit dem Leitfaden für neue Mitarbeiter erleichtern. Dieser bietet u.a. einen Überblick über Arbeitsabläufe, Aufgaben und Ansprechpartner. Wir bitten um freundliche Beachtung.

Bilder der Abschlussveranstaltung der Studierenden im Master of Education Sonderpädagogik 2017

Stipendienmöglichkeiten

An dieser Stelle möchte das Institut auf die vielfältigen Möglichkeiten eines Stipendiums verweisen. Weitere Informationen erhalten evtl. Interessierte unter folgender Adresse: www.myStipendium.de.

ISAAC-Zertifikate eingetroffen

Die neuen ISAAC-Zertifikate sind eingetroffen und können jetzt bei Frau Birgit Kynaß im Raum A01 1-109 gegen eine Gebühr von 25,00 Euro abgeholt werden.

Informationen zur BA - Arbeit

Informationen zur BA - Arbeit finden Sie hier:

Aktuelles

  • Informationen über die Eintrittstermine für das Referendariat finden Sie unter http://www.diz.uni-oldenburg.de/31232.html
  • Die Öffnungszeiten für den Sonderstandort Diagnostik- und Fördermaterielien im Sommersemester 2018: Montags von 13:30 - 15:30 Uhr sowie
    Mittwochs von 09:30 - 11:30 Uhr.

    An folgenden Terminen ist der Sonderstandort leider nicht durchgehend besetzt: 

    Mittwoch: 25.04.2018

    Mittwoch: 16.05.2018

    Mittwoch: 06.06.2018

    Mittwoch: 27.06.2018

    Bei dringenden Anfragen gerne eine Mail schreiben für einen alternativen Termin. 

 

Kontakt


Anfragen, Anregungen, Wünsche, Kritik in Bezug auf unser Institut, das Lehrangebot, usw. bitte per e-mail an:
sonderpaedagogik(at)uni-oldenburg.de