Angewandte Geographie und Umweltplanung

Masterstudenten besuchten die "europäische Hauptstadt" Brüssel

Zum Abschluss des vom Jean Chair organisierten Exkursionsprogramms fuhren 17 Master-Studierende vom 24. bis 26. Juni 2015 nach Brüssel. Unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Mose besuchte die Gruppe eine Reihe wichtiger Institutionen in der "europäischen Hauptstadt": die EU-Kommission, den Rat der Regionen, das Europäische Parlament und die Landesvertretung Niedersachsens bei der EU. Bestandteil des von Christel von Hammel, Wiss. Hilfskraft am Jean Monnet Chair, organisierten Programms war auch eine Führung durch die Innenstadt von Brüssel, die die Studierenden mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Brüssel bekannt machte. Der Besuch in Brüssel stand unter dem besonderen Vorzeichen der Verhandlungen mit Grienchenland, die zeitgleich zum Besuch der Oldenburger Studierenden zahlreiche hochrangige PolitikerInnen aus den Mitgliedsländern der EU nach Brüssel führte. Von Seiten der TeilnehmerInnen gab es allseits ein positives Feedback auf den Besuch in Brüssel. Die Arbeitsgruppe Angewandte Geographie und Umweltplanung wird dies zum Anlass nehmen um unregelmäßig weitere Besuche bei den europäischen Institutionen in Brüssel anzubieten.

Besuch in Hannover

Eine erste Exkursion führte am 19. Juni 2013 eine Gruppe von 8 Studierenden unter der Leitung von Prof. Dr. Ingo Mose nach Hannover. Ziel der Exkursionsgruppe war zunächst die Region Hannover, wo sie vom Ersten Regionsrat und Leiter des Dezernats für Umwelt, Planung und Bauen, Prof. Dr. Axel Priebs empfangen wurde. Anschließend stand ein Besuch bei der Akademie für Raumordnung und Landesplanung (ARL) auf dem Programm, wo Generalsekretär Prof. Dr. Rainer Danielzyk die Gäste begrüßte. Abschließend berichtete Dr. Pia Steffenhagen über aktuelle Planungen an der Leibniz-Universität Hannover zur Einrichtung eines internationalen Masterstudiengangs im Bereich der europäischen Raumentwicklung.

Besuch in Bonn

Eine zweite Exkursion führte am 10. und 11. Dezember 2013 eine Gruppe von 15 Studierenden der verschiedenen Masterstudiengänge nach Bonn. Nach der Ankunft wurde die Gruppe von Prof. Dr. Claus Wiegandt vom Geographischen Institut der Universität Bonn begrüßt, der die Gäste durch das Regierungsviertel der Bundesstadt führte und den Strukturwandel seit der Verlagerung der Hauptstadtfunktion nach Berlin erläuterte. Anschließend stand ein Besuch im Regionalbüro der Europäischen Kommission auf dem Programm, wo die Gruppe vom Leiter der Vertretung Herrn Dr. Koppelberg zu einer Diskussion empfangen wurde. Abends wurde die Bonner Altstadt mir ihrer Kneipenszene und der Weihnachtsmarkt erkundet. Am nächsten Tag war die Gruppe im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung in Bonn-Bad Godesberg eingeladen, wo Dr. André Müller die Gruppe in die Aufgaben der Institution einführte und aktuelle ausgewählte Fragestellungen aus europäischer Perspektive erläuterte. Vor der Rückfahrt nach Oldenburg wurden noch je nach persönlichem Interesse das Naturwissenschaftliche Museum König, das Haus der Geschichte oder die Ausstellung  „1914 – Avantgardisten im Kampf“ in der Bundeskunsthalle besucht.

Besuch in Brüssel

Für das Sommersemester 2014 ist ein zweitägiger Besuch in Brüssel geplant. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an die Organisatorin Frau Carlotta Schulz.