Didaktik der Biologie

Nicola Mittelsten Scheid (verst. 2010)

Nicola Mittelsten Scheid Institut für Biologie und
Umweltwissenschaften
Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie
Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11
26122 Oldenburg
0441/798-3192
nicola.mittelsten.scheid(at)uni-oldenburg.de

Dissertation erfolgreich abgeschlossen

Nicola Mittelsten Scheid: Niveaus von Bewertungskompetenz: eine empirische Studie im Rahmen des Projekts "Biologie im Kontext". Der Andere Verlag, Uelvesbüll, 2008, ISBN 978-3-89959-754-7

Betreuer des Dissertationsvorhabens: Prof. Dr. Corinna Hößle, Prof. Dr. Horst Bayrhuber

Fragestellung der Untersuchung:

Vor dem Hintergrund der Bildungsstandards der KMK (2004a) wird im Rahmen des Projekts Biologie im Kontext des BMBF und IPN an der Universität Oldenburg Biologieunterricht entwickelt, der die Bewertungskompetenz von Schülern fördert (Setbetreuerin für die Bundesländer Niedersachsen und Hamburg: Nicola Mittelsten Scheid). Um diese Kompetenzförderung altersgerecht zu gestalten, werden mit diesem Dissertationsvorhaben altersspezifische Strukturen und Niveaus von Bewertungskompetenz bei Schüler der Sekundarstufe I untersucht. Ziel ist es, konkrete Hinweise für die Diagnose und Förderung von Bewertungskompetenz im Biologieunterricht zu gewinnen.
Schwerpunkte der Untersuchung sind dabei folgende Aspekte: Welche argumentativen Fähigkeiten zeigen Schüler? Inwieweit erkennen Schüler situationsgebunden relevante Werte und begründen persönliche Werthierarchien? Wie erfassen Schüler den Unterschied zwischen deskriptiven und normativen Aussagen? Inwieweit sind Schüler zum Perspektivenwechsel fähig?

Theoriebezug

Dieses Vorhaben nimmt Bezug auf das normative Kompetenzstrukturmodell „Dimensionen von Bewertungskompetenz“ (REITSCHERT, HÖßLE, LANGLET, MITTELSTEN SCHEID, SCHLÜTER 2007) und erforscht ausgewählte der dort postulierten Dimensionen.

Dazu wird (1) erhoben, inwieweit die Relevanz von Werten in Bezug auf vorgegebene Dilemmata wahrgenommen wird und wie die Relevanz begründet wird. Auch wird untersucht, mit welchen Strategien Schüler Werte begründet hierarchisieren (NIDA-RÜMELIN 1996). Anhand (2) des Argumentationsschemas „Syllogismus“ der philosophischen Logik (DIETRICH 2005) aber auch auf der Basis rein alltagssprachlicher Argumentationen der Schüler (TOULMIN 1984; KUHN 2005) soll auf argumentative Fähigkeiten geschlossen werden. Die Fähigkeit (3) zu wechselseitiger Perspektivübernahme wird überprüft (SELMAN 1984), wenn Schüler selbständig Folgen für in einem Dilemma betroffene Personen(kreise) nennen. Zudem (4) wird erhoben, welche Unterscheidungskriterien Schüler für (4) deskriptive und normative Aussagen nennen und wie diese klassische Unterscheidung der Ethik begründen (ZOGLAUER 2005).

Forschungsdesign & Methodik

Im Rahmen des Projekts BiK wurden 108 Acht- und Zehntklässler aus Gesamtschule und Gymnasium mit einem standardisierten Leitfaden zu den bioethischen Themen Organtransplantation, Aktive Sterbehilfe und Reproduktives Klonen interviewt, um alterspezifische Strukturen und Niveaus von Bewertungskompetenz zu erforschen. Ein Teil dieser Schüler durchlief auch eine halbjhrige Interventionsstudie des kompetenzfördernden BiK-Unterrichts mit Pre-Posttest-Design.. Die qualitative Datenauswertung und Kategorieentwicklung erfolgt anhand der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse (MAYRING 2003). Die Kategorieentwicklung wurde mit Experten intersubjektiv validiert (SADLER 2005). Die quantitative Auswertung wurde mithilfe von Excel, SPSS und WINMIRA und unter Anwendung von Frequenz-, Clusteranalysen und Latent Class Analysis, Mixed-Rasch-Modellen und Hybrid-Modellen (DAVIER 1997) vorgenommen.

Erste Ergebnisse

Zurzeit liegen bereits erste Ergebnisse der Kategorieentwicklung vor. Bestätigt werden kann bereits, dass erst ältere Schüler im Gegensatz zu jüngeren abstrakter denken und zu wechselseitiger Perspektivübernahme fähig sind. Es deutet sich eine altersabhängige Zunahme der Verknüpfung und Stringenz der Argumentation an. Ältere Schüler bestimmen den Unterschied zwischen deskriptiven und normativen Aussagen präziser und nuancierter. Zudem hinterfragen sie Behauptungen kritischer. Mit den Ergebnissen dieser Studie hoffen wir einen Beitrag dazu leisten zu können, das normative Kompetenzstrukturmodell zu Bewertungskompetenz im Hinblick auf ein deskriptives, empiriegeleitetes validieren zu können (SCHECKER 2006).

Curriculum vitae

Geboren 2. Juli 1977 in Wuppertal

Schulzeit

1988 – 1997 Goethe-Gymnasium, Dortmund
(Leistungskurse Pädagogik, Deutsch; Abiturnote 1,1)

Studium
WS 1997/98 – SoSe 1999 Studium der Human- und Veterinärmedizin an den Universitäten des Saarlandes, Homburg /Saar, der Freien Universität, Berlin, und der Justus-Liebig-Universität, Gießen
WS 1999/00 – WS 2004/ 05 Gymnasiallehramt Katholische Theologie und Klassische Philologie Sekundarstufe II/I und Biologie Sekundarstufe I
November 2004 Erstes Staatsexamen Katholische Theologie und Klassische Philologie Sekundarstufe II/I (Examensnote 1,7)
April 2005 Erstes Staatsexamen Biologie Sekundarstufe I (Examensnote 2,1)
Februar – Mai 2005 Referendariat für das Lehramt Sek II/ I, Seminar Hagen, NRW
Seit Juni 2005 Wiss. Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Biologie im Kontext“
und Doktorandin an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
Promotion zum Thema „Strukturen und Niveaus von Bewertungskompetenz“
Mai – Juli 2007 Zoopädagogin im Tierpark Jaderberg, Niedersachsen

Auslandsaufenthalt
Ab September 2007 Zweimonatiger Forschungsaufenthalt an der University of Alabama (Tuscaloosa) / USA, Department for Educational Psychology,
Center for Human Development, Prof. Steve Thoma

Praktika
Februar 1994 Evangelischer Kindergarten, Herdecke
März 1996 Katholisches Marien-Krankenhaus, Schwerte
Juli 1997 Tierärztliche Klinik, Dr. R. Brahms, Dortmund
August – September 1997 Katholisches Marien-Krankenhaus, Schwerte
März 1998 Katholisches Marien-Krankenhaus, Schwerte
Juli – September 1999 Commerzbank AG, Dortmund
Mai – Juni 2000 Ehrenamtliche Mitarbeit beim 94. Deutschen Katholikentag, Hamburg
Juli – September 2000 Commerzbank AG, Dortmund
Dezember 2004 homeline (Geschenke – Floristik – Wohnen), Münster

Schulpraktika (Hospitation und Unterrichten)

August – September 2001 Internat Schloss Hagerhof, Bad Honnef
März 2002 Bischöfl. Overberg-Kolleg, Münster
September – Oktober 2002 Bischöfl. Maria-Montessori-Gesamtschule, Krefeld

Sonstige Tätigkeiten

Ehrenamtliche Mitarbeit beim WWF, Münster
Ehrenamtliches Engagement in Universitätschören

Kongresse und Fortbildungen

  1. Besuch der 2. Göttinger Fachtagung für empirische Unterrichts- und Schulforschung „Verstehen: Fördern und Verstehen in Schule und Unterricht“. Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung (ZeUS), Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 11.-12.06.2004
  2. Besuch der 2. Tagung des Dachverbandes der Gesellschaft für Fachdidaktik e.V. (GFD) „Kompetenzentwicklung und Assessment“, Bielefeld, 27.02.-2.03.2005
  3. Besuch der Siebten Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im Verband deutscher Biologen (vdbiol), ZeuS, Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 18.-20.07.2005
  4. Teilnahme am Setbetreuerworkshop I „Planen, Durchführen und Auswertung von Fortbildungsveranstaltungen im Projekt „Biologie im Kontext“, Leibniz-Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel, 18.-20.09.2005
  5. Teilnahme am Workshop „Grundlagen der Fragebogenentwicklung“, Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), Mannheim, 8.-9.11.2005
  6. Besuch der Tagung „Wie funktioniert Bioethik?“ des Graduiertenkollegs Bioethik, Interfakultäres Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW), Eberhard Karls Universität Tübingen, Tübingen, 6.-8.10.2005
  7. Teilnahme an den Seminaren und Übungen „Statistik I“, „Statistik II“, und „Multivariate Verfahren“ des Instituts für Statistik und Volkswirtschaftslehre, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Oldenburg, WS 2005/2006
  8. Vortrag auf der Achten Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im Verband Deutscher Biologen (vdbiol), Freie Universität Berlin (FU), Berlin, 24.-26.03.2006
  9. Besuch des 32nd Annual Meeting of the Association of Moral Education (AME), Fribourg, Switzerland, 5.-7.7.2006
  10. Vortrag auf dem XII. SYMPOSIUM Science and Technology Education in the Service of Humankind (IOSTE), School of Educational Studies, Universiti Sains Malaysia (USM), Penang, Malaysia, 30.07.-4.08.2006
  11. Posterpräsentation auf der 2. Göttinger Fachtagung “Professionell Lehren – erfolgreich Lernen” des Zentrums für empirische Unterrichts- und Schulforschung (ZeUS), Georg-August-Universität Göttingen, Stifterverband für die deutsche Wissenschaft, Stiftung Mercator, Göttingen, 4.-6.09.2006
  12. Posterpräsentation auf der Sechsten Konferenz der European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB), Institute of Education, University of London, London, 11.-15.09.2006
  13. Teilnahme am Setbetreuerworkshop II zur Planung, Durchführung und Auswertung von Fortbildungsveranstaltungen im Projekt „Biologie im Kontext“, Leibniz-Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel, 21.-23.02.2007
  14. Vortrag auf der Neunten Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im Verband Deutscher Biologen (vdbiol), Universität Bielefeld, Bielefeld, 23.-25.3.2007
  15. Posterpräsentation auf dem 98. MNU-Kongress des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. zum Thema „Aufgabenentwicklung in den Sets Hamburg und Niedersachsen im Rahmen des Projekts Biologie im Kontext“, Humboldt-Universität Berlin, Berlin, 1.-5.4.2007
  16. Vortrag auf der Internationalen Tagung der Sektion Biologiedidaktik im Rahmen der Tagung der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD) „Ausbildung und Professionalisierung von Lehrkräften“ zum Thema „Niveaus von Bewertungskompetenz – Wie Schüler bioethische Dilemmata bewerten“, Universität Duisburg/ Essen, Essen, 16.-21.9.2007
  17. Posterpräsentation auf derselben Internationalen Tagung der Sektion Biologiedidaktik zum Thema „Ein Einblick in die Arbeit der Sets Hamburg und Niedersachsen im Rahmen des Projekts Biologie im Kontext“, Essen, 16.-21.9.2007
  18. Teilnahme an Veranstaltungen der GFD für Nachwuchswissenschaftler zu Fachdidaktischen Forschungsmethoden auf derselben Internationalen Tagung der Sektion Biologiedidaktik zu den Themen „Latente Klassenanalyse & Rasch-Skalierung & Clusteranalyse“ (Dr. J. Hartig, Universität F.a.M.) sowie „Qualitative Inhaltsanalyse (MAXqda2)“ (S. Marsch/ Prof. Dr. D. Krüger, Universität Berlin) und „Einwerben von Drittmitteln“ (Prof. Dr. D. Leutner, Universität Duisburg/Essen), Essen, 16.-17.9.2007
  19. Vortrag beim 33nd Annual Meeting of the Association of Moral Education (AME) „Civic Education, Moral Education and Democracy in a Global Society” zum Thema “Patterns and Levels of Moral Judgment Competence” an der New York University Steinhardt School of Culture, Education and Human Development, New York, 15.-17.9.2007

Publikati­onen

    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C. (2008): Bewerten im Biologieunterricht – Niveaus von Bewertungskompetenz. In: Vogt, H., Krüger, D. et al. (2008): Erkenntnisweg Biologiedidaktik 6, 37 – 52 (submitted).
    • Mittelsten Scheid, N., Schwanewedel, J. (2008): „Was den Fischen Beine machte“: Hypothesenbildung und Erkenntnisgewinnung zur Entstehung der Tetrapoden. Ein Unterrichtsmodell für die Sekundarstufe I., Praxis der Naturwissenschaften (accepted).
    • Bayrhuber, H., Bögeholz, S., Eggert, S., Elster, Grube, C., D., Hößle, C., Linsner, M., Lücken, M., Mayer, J., Mittelsten Scheid, N., Möller, A., Nerdel, C., Neuhaus, B., Prechtl, H., Sandmann, A., Schmiemann, P., Schoormans, G. (2007a): Biologie im Kontext (bik) - Erste Forschungsergebnisse zu den Kompetenzbereichen Fachwissen, Erkenntnisgewinnung, Kommunikation & Bewertung sowie zur Evaluation des Projekts. MNU (in press).
    • Bayrhuber, H., Bögeholz, S., Elster, D., Hößle, C., Lücken, M., Mayer, J., Nerdel, C., Neuhaus, B., Prechtl, H., Sandmann, A. (2007b): Biologie im Kontext (bik) - Ein Programm zur Kompetenzförderung durch Kontextorientierung im Biologieunterricht und zur Unterstützung von Lehrerprofessionalisierung. Mathematischer und Naturwissenschaftlicher Unterricht (in press).
    • Reitschert, K., Langlet, J., Hößle, C., Mittelsten Scheid, N. & Schlüter, K. (2007): Dimensionen Ethischer Urteilskompetenz. Mathematischer und Naturwissenschaftlicher Unterricht 1/60, 43 – 50. Hößle, C., Mittelsten Scheid, N. (2007): Bewertungskompetenz im Biologieunterricht. Lynxx, Förderverein Schulbiologiezentrum Hamburg e.V. (FSH), Hamburg (in press).
    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C. (2006): Measuring students’ competence of moral judgment, in: VIth conference of ERIDOB, Institute of Education, London (abstract).
    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C. (2006): Students’ competence of moral judgment with regard to bioethical issues, in: XII IOSTE Symposium, School of Educational Studies, Malaysia/ Penang (abstract).
    • Gad, G., Mittelsten Scheid, N., Schwanewedel, J. (2007): „Als die Krabben an Land krabbelten – Ein Einblick in die Evolution der jamaikanischen Krabben“, Praxis der Naturwissenschaften (in press).
    • Mittelsten Scheid, N., Schwanewedel, J. (2006): Intersexualität – ein Leben zwischen den Geschlechtern. Unterricht Biologie 319, 16 – 21.
    • Gad, G., Mittelsten Scheid, N. (2007): Seeberge – Modelle eines artenreichen ozeanischen Ökosystems. Praxis der Naturwissenschaften (in press).
    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C., Minnemann, B. (2006): Die Angolagiraffe in Herkunftsland und Tierpark. Ethische Reflexionen zur Tierparkhaltung im Sachunterricht der Grundschule. In: Pfeiffer, S., Leopold, J. (Hrsg.) (2006): Natur und Landschaft als Themen im mehrperspektivischen Sachunterricht, Oldenburger Vordrucke, Oldenburg 5, 69 – 82.
    • Mittelsten Scheid, N. (2006): Quo vadis, animal ? – Ursachen, Auswirkungen und ethische Implikationen des Neozoenphänomens in Deutschland. Ein Entwurf für die Sekundarstufe II. Praxis der Naturwissenschaften 8/55, 24 – 32.

    Publikationen in Planung

    • Mittelsten Scheid, N., Visser, E. & Hößle, C. (2008): Bewertungskompetenz operationalisieren – Aufgabenvorschläge für den Biologieunterricht (in Planung)
    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C. (2008): Argumentieren im Biologieunterricht – Eine empirische Studie zu Niveaus von Bewertungskompetenz (in Planung)
    • Mittelsten Scheid, N., Hößle, C. (2008): Descriptive and normative contents in biological issues. An empirical approach. (in Planung)