Didaktik und Geschichte der Physik

Publikationen

Heinicke, S.; Allie, S.; Buffler, A.; Volkwyn, T.; Lubben, F. & Campbell, B. (2002): "First year students' views on spread in data sets prior to laboratory instruction. Annual Conference of the South African Institute of Physics, Potchefstroom, September 2002.

Heinicke, S. & Riess, F. (2007). Wer macht schon gerne Fehler? – Eine Studie über das Verständnis Studierender von Messunsicherheiten. CD zur DPG-Tagung. V. Nordmeier (Hrsg).

Heinicke, S. & Riess, F. (2009): Was heißt denn hier Fehler? – Von Messunsicherheiten, Messfehlern, Messungenauigkeiten und was sich dahinter alles verbirgt. CD zur DPG-Tagung. V. Nordmeier (Hrsg).

Heinicke, S. & Riess, F. (2009): How to cope with Gauss’s errors. In: G.Cakmakci & F. Tasar: Contemporary Science Education Research: Learning and Assessment. S.23-32.

Heinicke, S., Glomski, J., Priemer, B. & Riess, F. (2010): Aus Fehlern wird man klug. - Über die Relevanz eines adäquaten Verständnisses von „Messfehlern“ im Physikunterricht. Praxis der Naturwissenschaften – Physik im Unterricht. 5/59, S. 26-33.

Heinicke, S.; Riess, F. (2010): Gauss 2.0 - Ist die traditionelle Fehlerrechnung noch zu retten oder gibt es geeignetere Alternativen? In: D. Höttecke (Hrsg.), Entwicklung naturwissenschaftlichen Denkens zwischen Phänomen und Systematik. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Dresden 2009. Münster 2010: LIT-Verlag, S. 122 – 124.

Heinicke, S.; Riess, F. (2011): Mach das noch mal! Über das Verständnis von Messwiederholungen. In: D. Höttecke (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung als Beitrag zur Gestaltung partizipativer Demokratie. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Potsdam 2010. Münster 2011: LIT-Verlag, S. 357-359.

Heinicke, S.; Riess, F. (2012): Mind the Gap! – Lernen im Physiklabor. In: Bernholt, S. (Hrsg.); Konzepte fachdidaktischer Strukturierung für den Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Oldenburg 2011. Münster: LIT - Verlag, 272-274.

Heinicke, S. & Heering, P. (2012): Discovering Randomness, Recovering Expertise: The Different Approaches to the Quality in Measurement of Coulomb and Gauss and of Today’s Students. Science and Education. DOI: 10.1007/s11191-011-9430-8.

Heinicke, S.; Riess, F. (2012): Missing Links in the Experimental Work: Student’s Actions and Reasoning on Measurement and Uncertainty. In: L. Maurines & A. Redfors (Eds.), ESERA 2011 Proceedings. Nature of Science, History, Philosophy, Sociology of Science.

Heinicke, S. (2012): Aus Fehlern wird man klug - Eine Genetisch-Didaktische Rekonstruktion des „Messfehlers“. In: Bernholt, S. (Hrsg.); Inquiry-based Learning – Forschendes Lernen. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Hannover 2012. Münster: LIT - Verlag, 46-58.

Vorträge


2002:

  • September: Students’ understanding of measurement in terms of the point and set paradigm. 47th Annual Conference for the South African Institute of Physics (SAIP), Potchefstrom, Südafrika

2007:

  • März: Wer macht schon gerne Fehler? Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG, Arbeitsgruppe Physikdidaktik) in Regensburg
  • Oktober: Wer macht schon gerne Fehler? Ein Dissertationsprojekt nach dem Modell der Didaktischen Rekonstruktion. Doktorandentagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP), Münster

2008:

  • Januar: Who likes to err? – A study on the understanding of experimental error. 2. Internationaler Workshop des Promotionsstudiengangs ProDid, Seefeld
  • März: Wer macht schon gerne Fehler? – Eine Studie zum Verständnis von Messunsicherheiten, Praktikumsleitertagung (PLT), Bad Honnef
  • August: Who likes to err? – A study on the understanding of measurement uncertainty. Summerschool der European Science Education Research Association (ESERA) in York, England

2009:

  • März: Ergebnisse einer Befragung zum Thema Fehlerrechnung im Grundpraktikum. PLT, Bad Honnef:
  • März: Was heißt denn hier Fehler? – Von Messfehlern, Messunsicherheiten und Messungenauigkeiten und was sich dahinter alles verbirgt. DPG-Frühjahrstagung, Bochum
  • Juni: Fehler kann man schätzen lernen! – Eine Studie zum Umgang mit der begrenzten Genauigkeit experimenteller Messungen. Physikalisch-didaktischen Kolloquiums der Universität Bochum
  • Juli: The changing meanings of precision from Coulomb to Gauss - or: The Recovering of Randomness. International Congress of History of Science and Technology (ICHST), Budapest
  • September: How to cope with Gauss’s errors? – Learners‘ obstacles and their potential roots in the history of data treatment. ESERA 2009 Conference, Istanbul
  • September: Gauss 2.0 – Ist die traditionelle Fehlerrechnung noch zu retten oder gibt es geeignetere Alternativen? Jahrestagung der GDCP, Dresden

2010:

  • Februar: Fehler kann man schätzen lernen! - Eine Studie über die Vorstellungen vom Umgang mit Messunsicherheiten. Didaktischen Kolloquiums der Universität Flensburg
  • September: Mach das nochmal! - Von der Wiederholung naturwissenschaftlicher Messungen. Jahrestagung der GDCP, Potsdam

2011:

  • Vortrag und Organisation eines internationalen Symposiums auf der ESERA 2009 Conference in Lyon: Missing links in the experimental work – students’ actions and reasoning on measurement uncertainty.
  • September: Vortrag auf der Jahrestagung der GDCP in Oldenburg: Mind the Gap – Lernen im Physiklabor.

Workshops


  • 10/2008, 10/2009 und 10/2010: zweitägige Tutorenschulung der Tutoren in Übungen und Praktika der Fakultät V: u.a. Inhaltliche Strukturierung, Körpersprache, Gruppendynamik, Feedback
  • 09/2010: Workshop zum Thema Feuer im Rahmen der Pädagogischen Woche für Lehrkräfte (gemeinsam mit B. Krah und R. Singh)
  • 2009 und 2010: Workshop historische Experimente zur Elektrostatik im Rahmen des Girls‘ Day