Pädagogische Psychologie

Hiemke Katharina Schmidt

Diplom Psychologin

Seit dem 1.10.2017 bin ich nicht mehr an der Universität Oldenburg tätig. In dringenden Fällen können Sie mich noch einige Zeit über meine Emailadresse erreichen.

 

 

Vergangene Veranstaltungen

Seminare in PB 09 - Grundlagen der Psychologie:

Erfolgreiches Lernen: WS 16/17, SS 16, WS 15/16, WS 14/15, SS 14
Problemlösen: WS 16/17, WS 15/16, SS 15, WS 14/15
Intelligenzphänomene im Tierreich - und welche psychologischen Theorien dahinter stecken: SS 16, WS 15/16
Feedback geben - wie und warum wirkt es - psychologisch erklärt?: WS 16/17
Andere verstehen - soziale Kognitionen: WS 14/15
Moralpsychologie: WS 12/13
Psychologie - Exemplarische Betrachtungen ihrer Teildisziplinen: SS 11
Im Sommersemester 2013 habe ich außerdem Teile der Vorlesung 'Grundlagen der Psychologie' übernommen.

Seminare für Pädagogik-Bachelor (Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie):


Beziehungen: SS 17, SS 16, SS 15
Sozialpsychologische Perspektiven auf Gruppen: SS 17
Moralische Entwicklung und moralische Sozialisation: SS 14, SS 13, SS 12
Ausgewählte Entwicklungsbereiche: SS 2011

Seminare aus dem Professionalisierungsbereich im Zwei-Fächer-Master (pädagogische Schul- und Unterrichtsforschung):

Diagnostik von Lesen und Rechtschreibung (bzw. Diagnostik von Lese- und Rechtschreibleistungen oder Leistungsdiagnostik in der Schule: Leistungstests und Noten): WS 15/16, WS 14/15, WS 13/14 (mit zusätzlichem Förderseminar), WS 12/13, WS 11/12
Die Kompetenz zu Argumentieren/Bedingungen des Argumentierens: SS 15, SS 14, WS 13/14
Multimediale Diagnostik von Rechenfertigkeiten in Grund- und weiterführender Schule: SS 13
Die Messung schulischer Leistung SS 12
Leistungsdiagnostik in der Schule: Wie werde ich ein guter Prüfer?: WS 11/12

Forschung

Dissertation

In meiner Dissertation behandele ich die Frage, welche Voraussetzungen beim Lernen mit komplexen Themen, wie es z.B. bioethische Dilemmata sind, hilfreich sind. Ein Schwerpunkt ist dabei die Frage nach dem Vorwissen als einer grundlegenden Komponente erfolgreichen Lernens. Für Vorwissen ist bekannt, dass es den Lernerfolg erhöhen kann. Jedoch ist dies bisher vor allem für naturwissenschaftliche Fächer mit relativ gut eingrenzbaren Themen überprüft. Bioethische Themen allerdings werden aus sehr verschiedenen Perspektiven diskutiert - mindestens die Biologie und die Ethik, oft auch die Medizin, gesetzliche Aspekte und religiöse Dimensionen spielen eine Rolle. Welche Funktion hat Vorwissen hier?

Tagungsbeiträge

  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2010): Requirements for Learning on Bioethical Dilemmas. Vortrag auf der 2. Tagung der SIG 13: Moral and democratic education (EARLI) in Tel Aviv, 30. Aug.- 2. Sept.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2010): Lernvoraussetzungen zum Wissenserwerb anhand bioethischer Dilemmata. Vortrag auf dem Nachwuchsworkshop der Gesellschaft für wissenschaftliche Religionspädagogik e.V. (Arbeitskreis für Religionspädagogik) in Bad Alexandersbad, 9.-10. Sept.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2011): Interest and attitude: Do they influence students' learning on bioethical dilemmas? Poster auf der jährlichen Tagung der American Educational Research Association in New Orleans, 7.-12. April.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2012): Vorwissen bei interdisziplinären Themen. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bielefeld, 23.-27. Sept.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2014): Kann Schule die Auseinandersetzung von Schüler/innen mit Themen aus öffentlichen Diskussionen fördern? Die Rolle von Interesse und Relevanz. Vortrag auf dem GöMaEs et al.- Treffen in Mannheim, 20.-21. Februar.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2014): Enhancing Students' Engagement in Public Discussions Through Classroom Education - the Role of Interest and Relevance. Poster auf der Tagung der Society for Research on Adolescence in Austin, 19.-22. März.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2016): Preparing students for public discussions: Do they need specific content knowledge or is broad common knowledge enough? Vortrag auf der Tagung der Society for Research on Adolescence in Baltimore, MD, 31. März - 2. April.
  • Schmidt, H., Rothgangel, M. & Grube, D. (2016): Bioethical dilemmas: One topic related to several domains? Roundtable-Präsentation auf der jährlichen Tagung der American Educational Research Association in Washington, DC, 8.-12. April.
  • Schmidt, H. (2017): Lässt sich die Lesefähigkeit von Grundschulkindern durch Hörbücher fördern? Vortrag auf der PAEPSY 2017 - Gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und pädagogische Psychologie in Münster, 11.-14. September.

Veröffentlichungen

  • Schmidt HK, Rothgangel M and Grube D (2015). Prior knowledge in recalling arguments in bioethical dilemmas. Front. Psychol. 6:1292. doi: 10.3389/fpsyg.2015.01292
  • Schmidt HK, Grube, D, and Rothgangel, M (2017). The relevance of prior content knowledge regarding bioethical dilemmas: Religious education in dialogue with empirical studies of educational psychology. Journal of Empirical Theology, 30(1), 68-86. doi: 10.1163/15709256-12341350.
  • Schmidt, HK, Rothgangel, M, and Grube, D. Does prior domain specific content knowledge influence students' recall of arguments surrounding interdisciplinary topics? Journal of Adolescence (accepted).
 

Curriculum vitae

Danke für die Nominierung!

Ich danke den Studierenden des Seminars 'Erfolgreiches Lernen' im Sommersemester 2016 für die Nominierung des Seminars für den Preis der Lehre im Studienjahr 2015/16 in der Kategorie 'Beste Veranstaltung'.

Danke für die Kooperation

Ich bedanke mich bei der Oberschule Alexanderstraße für die Kooperation in Bezug auf das mit Masterstudierenden im Wintersemester regelmäßig stattfindende Seminar zur Erhebung von Lese- und Rechtschreibleistungen!