Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen

Dr. Banu Bargu

Mercator-Fellow vom 1. Januar bis 28. Februar sowie vom 15. Mai bis 15. Juli 2017

Banu Bargu ist außerordentliche Professorin für Politik an der New School for Social Research (New York). Ihr Spezialgebiet ist Politische Theorie, insbesondere modernes und zeitgenössisches politisches Denken. In ihrer Arbeit stützt sie sich auf europäische und Kritische Theorie sowie auf die Geschichte des westlichen politischen Denkens um bedeutende politische Probleme und zeitgenössische Widerstandspraktiken zu thematisieren. Ihre thematischen Interessen umfassen den Körper, Subjektivität, Souveränität, die Figur des Opfers, Gewalt, Materialismus und Ästhetik. In ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit versucht Banu Bargu politische Theoriebildung mit empirischen, ethnographischen und historischen Forschungsansätzen zusammen zu bringen und dabei mit trans-disziplinären und hybriden Methoden zu arbeiten. Ihre Forschung ist im Schnittbereich von Philosophie, Politik, Geschichte und politischer Anthropologie verortet, mit einem Regionalschwerpunkt auf Nahost, insbesondere türkischer Politik.

Ihre Monographie Starve and Immolate: The Politics of Human Weapons (Columbia University Press, 2014) wurde mit dem First Book Prize der American Political Science Association ausgezeichnet und wurde in die Liste herausragender akademischer Titel der Rezensionszeitschrift Choice aufgenommen.

Banu Bargu arbeitet momentan an zwei Buchprojekten. Das erste untersucht zeitgenössische Modalitäten von körperlicher Gegen-Politik und Subjektivierungsprozessen mit einem Fokus auf die Verwendung des Körpers in politischen Kämpfen und dessen Auswirkungen. Das zweite Projekt ist eine Monographie die die materialistische Tradition einer Neubetrachtung unterzieht, insbesondere im Lichte der posthumen Veröffentlichungen Louis Althussers über das Aleatorische.

Banu Bargu ist Absolventin der Boğaziçi Universität Istanbul (Türkei) und hat an der Cornell Universität (USA) promoviert. Sie lehrt seit 2007 Politische Theorie an der New School for Social Research und hatte darüber hinaus Lehraufenthalte in London an der School of Oriental and African Studies und der University of London, sowie an der Kadir Has Universität in Instanbul.

Publikationen

Monografie

Banu Bargu (2014) Starve and Immolate: The Politics of Human Weapons (New York: Columbia University Press).

Aufsätze

Banu Bargu (2016) “Why Did Bouazizi Burn Himself? The Politics of Fate and Fatal Politics,” Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory 23, no. 1, 27-36.

Banu Bargu (2016) “Warum verbrannte sich Bouazizi? Die Politik des Schicksals und verhängnisvoll-tödliche Politik,” in Praktiken der Kritik (Normative Orders), ed. Katia Henriette und David Roth-Isigkeit (Frankfurt/New York: Campus Verlag), 187-214. (Translation)

Banu Bargu (2016) “Another Necropolitics,” theory & event 19, no. 1.

Banu Bargu (2016) “Hunger Strikes: When the Body Becomes A Battlefield,” The Funambulist Magazine: Politics of Space and Bodies, no. 7: 34-39.

Banu Bargu (2015) “Althusser’s Materialist Theater: Ideology and Its Aporias,” differences: A Journal of Feminist Cultural Studies 26, no. 3, Special Issue: Balibar on Althusser and Ideology’s Dramaturgy, 81-106.

Banu Bargu (2015) “Machiavelli after Althusser,” in The Radical Machiavelli: Politics, Philosophy, and Language, edited by Filippo Del Lucchese, Fabio Frosini, and Vittorio Morfino (Leiden and Boston: Brill Academic Publishers), 420-39.

Banu Bargu (2014) “Odysseus Unbound: Sovereignty and Sacrifice in Hunger and the Dialectic of Enlightenment,” Angelaki: Journal of the Theoretical Humanities 19, no. 4, 7-22.

Banu Bargu (2014) “The Predicaments of Left-Schmittianism,” South Atlantic Quarterly 113, no. 4, 713-27.

Banu Bargu (2014) “Sovereignty as Erasure: Rethinking Enforced Disappearances,” Qui Parle: Critical Humanities and Social Sciences 23, no. 1, 35-75.

Banu Bargu (2014) “Sovereignty,” in The Cambridge Foucault Lexicon, edited by Leonard Lawlor and John Nale (Cambridge: Cambridge University Press), 456-65.

Banu Bargu (2013) “Human Shields,” Contemporary Political Theory 12, no. 4, 277-95.

Banu Bargu (2013) “Politics of Commensality,” in The Anarchist Turn, edited by Jacob Blumenfeld, Chiara Bottici, and Simon Critchley (London: Pluto Press, 2013), 35-58.

Banu Bargu (2013) “Theorizing Self-Destructive Violence,” International Journal of Middle East Studies 45, no. 4, 804-806.

Banu Bargu (2012) “In the Theater of Politics: Althusser’s Aleatory Materialism and Aesthetics,” diacritics 40, no. 3, 86-111.

Banu Bargu (2011) “Stasiology: Political Theology and the Figure of the Sacrificial Enemy,” in After Secular Law, edited by Winnifred Sullivan, Robert Yelle and Mateo Taussig-Rubbo (Stanford: Stanford University Press), 140-159.

Banu Bargu (2011) “Max Stirner, Postanarchy avant la lettre,” in “How Not to Be Governed”: Readings and Interpretations from a Critical Anarchist Left, edited by Jimmy Casas Klausen and James Martel (Lanham: Lexington Press), 103-122.

Banu Bargu (2010) “Unleashing the Acheron: Sacrificial Partisanship, Sovereignty, and History,” theory & event 13, no. 1.

Banu Bargu (2010) “Spectacles of Death: Dignity, Dissent, and Sacrifice in Turkey’s Prisons,” in Policing and Prisons in the Middle East: Formations of Coercion, edited by Laleh Khalili and Jillian Schwedler (London: Hurst & Company; New York: Columbia University Press), 241-261.

Veranstaltungen

1) "The Biopolitical Subject of Sovereignty and Resistance" - Workshop, February 23rd, 11 am to 5 pm; External participants please contact: hannes.glueck(at)uni-oldenburg.de