Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen

Dr. Kristina Brümmer

Promotionsprojekt

Vom wissenden Subjekt zur Mitspielfähigkeit und ihrer Subjektivierung in Praktiken. Eine praxeografische Studie am Beispiel der Sportakrobatik

Abstract

Dass die Akteure des Sports, um in seinem komplexen praktischen Geschehen mitspielfähig zu sein, lange Trainingsprozesse durchlaufen müssen, in denen sie durch kontinuierliche Übung eine sport(art)spezifische Wissensformen und Fähigkeiten ausbilden, umbilden und weiterentwickeln, liegt auf der Hand. Gleichwohl erweist sich die Frage nach der konkreten Hervorbringung kompetenter Sportler nicht nur in der Sportwissenschaft im Allgemeinen, sondern auch in der Sportsoziologie im Besonderen nach wie vor als weitgehend unbeantwortet. Unter Bezugnahme auf sozial- und kulturwissenschaftliche Praxis- und Subjekttheorien, interdisziplinäre Wissenskonzepte sowie unter Verwendung ethnografischer Methoden wird das Ziel verfolgt, dieses Forschungsdesiderat theoretisch und empirisch zu bearbeiten. mehr...

Forschungsschwerpunkte

  • Soziologie des Körpers und des Sports;
  • Zusammenhänge von Sportwissenschaft, sozial- und kulturwissenschaftlichen Praxistheorien und Konzepten praktischen Wissens;
  • Soziologie der Lebensstile;
  • Ethnografische Forschung;
  • Abstimmungs- und Subjektivierungsprozesse im Spitzensport
  • Technisierung und Mediatisierung von Sportpraktiken

Kurzbiografie

10/2001-07/2007 Studium des gymnasialen Lehramts der Fächer Anglistik und Sportwissenschaft an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
09/2005-02/2006 Auslandsstudium an der University of Newcastle upon Tyne, GB
07/2007Erstes Staatsexamen; Titel der Staatsexamensarbeit: "Der Mensch als praktisches Wesen. Zur Bedeutung impliziten Wissens im Sport" (mit Auszeichnung)
10/2007-12/2008 Wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragte am Institut für Sportwissenschaft der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
seit 01/2009Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich „Soziologie und Sportsoziologie“ des Instituts für Sportwissenschaft der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
10/2010-10/2013Kollegiatin im Graduiertenkolleg "Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Lehre (Auswahl)

2008/09-2009/10 Grundlagen der Soziologie des Sports (Sportwissenschaft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
seit 2009Soziologie der Lebensstile (Sportwissenschaft/Sozialwissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
2013/14Praxissoziologie und ihre Forschungsmethoden. Theoretisch-empirische Perspektiven auf Körper und Sport (Sportwissenschaft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
2014Sport der Gegenwarten. Zwischen Routinen und Irritationen (Sportwissenschaft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
2015Körper - Wissen - Praktiken. Einführung in die Praxissoziologie
2015/16Colloquium zur BA-/MA-Arbeit
2015/16Mitspielfähigkeit. Körper- und praxissoziologische Perspektiven auf Teamsport

weitere wissenschaftliche Tätigkeiten

10/2006-03/2007 Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich "Sport und Gesellschaft" des Instituts für Sportwissenschaft der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
11/2010-11/2012Mitglied des Sprecherrates der Sektion Sportphilosophie der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)
Vorstandsmitglied in der European Association for the Philosophy of Sport (EAPS)
seit 03/2013Redaktionsleiterin der Zeitschrift „Sport und Gesellschaft“ (zus. mit A. Janetzko)
Mitglied des Sprecherrats der dvs-Sektion Sportphilosophie 
seit 03/2015
Mitglied des Sprecherrats der dvs-Sektion Sportphilosophie
2016Mentorin im Programm "Nach dem Studium promovieren?" der Oldenburger Graduiertenschule 3GO

Vorträge

06/2009    Human Action, Tacit Knowledge and Embodied Skills, Vortrag auf dem 14th Annual Congress of the ECSS in Oslo, 24.-27.06.2009
09/2009 Bildungspotenziale sportlicher Interaktionssituationen? Ein praxissoziologischer Blick auf gängige sportpädagogische Annahmen, Vortrag auf dem 19. sportwissenschaftlichen Hochschultag der dvs in Münster, 16.-18.09.2009
05/2010 Assessing Tacit Knowledge Through Symbolic Representations. The Example of Mapping Sport Spaces, Vortrag auf der Konferenz "Symbol in Education, Sport and Art" an der Charles University Prag, 05.-07.05.2010 (zusammen mit Roman Eichler)
01/2011 Praxis - Körper - Subjekt. Sportliches Handeln soziologisch betrachtet, Vortrag auf der Jahrestagung der dvs-Sektion Sportmotorik "Embodiment: Wahrnehmung - Kognition - Handlung" an der DSHS Köln, 20.-22.01.2011
04/2011 Das Wissen der Praxis. Sport und seine Subjekte, Vortrag in der Forschungswerkstatt "Praktiken und Praxis. Methoden ihrer Analyse" an der Graduate School of Sociology Münster, 28.-30.4.2011
05/2011 Intercorporeality at the Motor Block. An Analysis of Cooperative Work from a Praxeological Perspective auf der Tagung "The Body Shop. An International Symposium about the Senses in Human Interaction" an der University of Texas, Austin, 12.15.5.2011 (zusammen mit Thomas Alkemeyer und Thomas Pille)
09/2011 Das Wissen der Praxis. Sport und seine Subjekte auf dem 20. Hochschultag der dvs, 21-23.9.2011 in Halle/Saale.
11/2011 Die Subjekte der Praktiken und die Praktiken der Subjekte. Theoretisch-empirische Perspektiven auf (Selbst-)Bildungen im Sport auf der Tagung "Visions of the Body", 4.-5.11.2011 in Bern (zusammen mit Thomas Alkemeyer)
07/2012 'Was schwer zu lernen ist, ist, dass sie sich auf uns verlassen kann. Aber auch, dass wir uns auf sie verlassen können.' Theoretisch-empirische Perspektiven auf Vertrauenspraktiken am Beispiel der Sportakrobatik im Rahmen des Workshops "Vertrauen als implizites Erfahrungswissen und die Vermittlung von Vertrauen(swürdigkeit) mittels leiblicher Kommunikation", 9./10.7.2012 am ISF, München (zusammen mit Thomas Alkemeyer)
11/2012"Das Wissen sportlicher Praktiken. Theoretisch-empirische Perspektiven auf die Subjektivierung von Mitspielfähigkeit am Beispiel der Sportakrobatik" auf der Jahrestagung der dvs-Sektion Sportphilosophie "Körper - Wissen - Form", 22.-24.11.2012 in Bremen.
09/2013"Collective Bodies and 'Umgangsleiber'. Team-building in Sports" auf dem Workshop "Intercorporeality in Sports", 10./11.9.2013 am ZiF Bielefeld (zusammen mit Thomas Alkemeyer).
12/2013"Die Konstitution von Umgangskörpern in den Praktiken der Sportakrobatik" im bewegungspädagogischen Kolloquium des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Marburg, 17.12.2013 in Marburg.
04/2014"Touchings and Sayings. Interkorporale Korrekturpraktiken im Sportakrobatik- und Taijiquan-Training" auf der Jahrestagung der dvs-Sektionen Sportsoziologie und Sportphilosophie "Sport als kulturelle Praxis", 3.-5.4.2014 in Oldenburg (zusammen mit Robert Mitchell)
04/2014"Touching and Talking. Intercorporeal Corrections in Acrobatics and Taijiquan Training Settings" auf dem Workshop "Intercorporeal Practices and Human Action", 1.-3.4.2014 in Oldenburg (zusammen mit Robert Mitchell)
09/2014"Vom wissenden Subjekt zur Mitspielfähigkeit und ihrer Subjektivierung in Praktiken. Eine praxeografische Studie am Beispiel der Sportakrobatik" beim Berichtscolloquium des DFG-Graduiertenkollegs 1608 "Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive", 1./2.9.2014 in Oldenburg
03/2015"Collective Bodies: Intercorporeal Attunement in Acrobatics" beim Workshop "Intercorporeality: New Foundations of Embodied Communication" am College of Communication der University of Texas, 27.3.2015 in Austin/USA (zusammen mit Thomas Alkemeyer).
06/2015"Regimes of Visibility. The Technologization of Professional Football" auf der Lancaster Sociology Summer Conference, 29.-30.6.2015 in Lancaster/UK.
10/2015"Spielanalysen im Fußball. Praxissoziologische und subjektivierungstheoretische Perspektiven auf Training, Technik und Geschlecht". PostDoc-Vorlesung beim Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in Mainz, 30.9.-2.10.2015 in Mainz.
10/2015"'Das Problem ist nicht, dass sie das nicht kann oder ihr das nicht könnt. Das Problem ist euer Zusammenspiel' – Praxissoziologische Perspektiven auf das 'Machen' von Sport" beim Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in Mainz, 30.9.-2.10.2015 in Mainz.
11/2015"Sichtbarkeitsregime. Soziologische Perspektiven auf technische Entwicklungen im Profifußball" bei der Jahrestagung der dvs-Kommission Fußball "Fußball 4.0", 19.-21.11.2015 in Erlangen.

Publikationen

Monografien

Mitspielfähigkeit. Sportliches Training als formative Praxis. Bielefeld: transcript 2015 (ausgezeichnet mit dem Nachwuchspreis der DGS-Sektion "Soziologie des Körpers und des Sports")

Aufsätze in Zeitschriften

Becoming engaged. Eine praxistheoretisch-empirische Analyse von Trainingsepisoden in der Sportakrobatik und dem Taijiquan. In: Sport und Gesellschaft (2014) 11, 3, S. 157-186 (mit Robert Mitchell).

Action and Practice: Approaching Concepts of Sport Science from a Praxeological Perspective. In: Sport und Gesellschaft - Sport and Society (2010) 7, 3, S. 191-212.

Aufsätze in Sammelbänden

Practice as a Shared Accomplishment. Intercorporeal Attuntement in Acrobatics. Erscheint in: Meyer, C. / v.Wedelstaedt, U. (Hg.): Moving Bodies in Interaction - Interacting Bodies in Motion. Intercorporeal and Interkinesthetic Enaction in Sports. Amsterdam: John Benjamins 2016 (als Erstautorin mit Thomas Alkemeyer).

Intercorporeality at the Motor Block: On the importance of a practical sense for social cooperation and coordination. Erscheint in: Meyer, C. / Streeck, J. / Jordan, J. S. (Hg.): Intercorporeality: Emerging Socialities in Interaction. Oxford: Oxford University Press 2016 (mit Thomas Alkemeyer und Thomas Pille).

Bausteine zu einer Geschichte 'Schweigenden Wissens'. Erscheint in: Kraus, A. / Budde, J. / Hietzge, M. / Wulf, C. (Hg.): 'Schweigendes Wissen' in Vermittlung und Aneignung. Lernen in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim: Juventa 2016 (als Erstautorin mit Thomas Alkemeyer).

Subjektivierung und Techniken des Selbst. Erscheint in: Kraus, A. / Budde, J. / Hietzge, M. / Wulf, C. (Hg.): 'Schweigendes Wissen' in Vermittlung und Aneignung. Lernen in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim: Juventa 2016 (mit Thomas Alkemeyer).

Körper und informelles Lernen. In: Burger, T. / Harring, M. /Witte, M.D. (Hg.): Handbuch informelles Lernen. Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa 2016, S. 493-509 (mit Thomas Alkemeyer).

Praktiken sozialer Abstimmung - Analyse einer Videosequenz kooperativer Arbeit aus der praxeologischen Perspektive Pierre Bourdieus. In: Böhle, F. / Weihrich, M. (Hg.): Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen. Bielefeld: transcript 2010, S. 229-260 (gemeinsam mit Thomas Alkemeyer und Thomas Pille).

Praktische Intelligenz - Überlegungen zu einer interdisziplinären Systematisierung. In: Alkemeyer, T. / Brümmer, K. / Kodalle, R. / Pille, T. (Hg.): Ordnung in Bewegung. Choreographien des Sozialen. Körper in Sport, Tanz, Arbeit und Bildung. Bielefeld: transcript 2009, S. 21-50.

Assessing Tacit Knowledge through Symbolic Representations. The Example of Mapping Sport Spaces. Erschienen im Tagungsband Symbol in Education, Sport and Art. Prag 2010 (zusammen mit Roman Eichler).

Rezensionen und Tagungsberichte

Sport und Zivilgesellschaft, Jahrestagung der dvs-Sektion Sportphilosophie, 24.-26.11.2011 in Köln. In: Sport und Gesellschaft (2012), 1.

Villa, P.-I. (Hg.) (2008): Schön normal. Manipulationen am Körper als Technologien des Selbst. Bielefeld: transcript. In: Sport und Gesellschaft (2009) 6, 2, S. 173-179.

Herausgeberschaften

Alkemeyer, T. / Brümmer, K. / Kodalle, R. / Pille, T. (Hg.) (2009): Ordnung in Bewegung. Choreographien des Sozialen. Körper in Sport, Tanz, Arbeit und Bildung. Bielefeld: transcript, ISBN 978-3-8376-1142-7.

 

Kontakt

Institut für Sportwissenschaft
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg
Gebäude S, Raum S 1-153
Tel: +49 441 798-3165
kristina.bruemmer(at)uni-oldenburg.de

Postadresse

Carl von Ossietzky
Universität Oldenburg
Graduiertenkolleg
"Selbst-Bildungen"
26111 Oldenburg