Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen

 

Katja Molis

Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg
Gebäude A3, Raum A3 1-102
 
katja.molis(at)uni-oldenburg.de

Promotionsprojekt

Was machen/macht KuratorInnen? Subjektivierungsformen in neuen Programmen kuratorischer Aus- und Weiterbildung in Deutschland

Abstract

Im Fokus meines Promotionsprojektes steht die Subjektform „KuratorIn“ sowie aktuelle Subjektivierungspraktiken von KuratorInnen. Aus einer praxistheoretischen Perspektive wird der Frage nachgegangen, wie innerhalb neuer Aus- und Weiterbildungsformate in Deutschland kuratorische Praxis vermittelt und eingeübt wird und welche Selbstverhältnisse in diesem Prozess Geltung erlangen, also welche neuen und alten Techniken und Formen der Subjektivierung wirkmächtig sind. Im Anschluss an Michel Foucault wird Subjektivierung dabei als ein permanenter Prozess der Verschränkung von Macht- und Selbsttechnologien, von Selbstführung und Fremdführung betrachtet. Ziel des Projektes ist es herauszuarbeiten, wie sich derzeit die Subjektform „KuratorIn“ und das Feld kuratorischer Praxis darstellen und verändern – und welche Effekte sich tendenziell für das Kunstfeld und die Position von KuratorInnen ergeben. mehr...

Forschungsschwerpunkte

  • Kuratorische Praxis
  • Praxis- und Diskurstheorie
  • Postcolonial und Cultural Studies
  • Medien- und Populärkultur
  • Indisches Kino

Kurzbiografie

10/2017Disputation der Dissertation an der Fakultät für Sprach- und Kulturwissenschaften, Universität Oldenburg, Titel: „Was machen/macht KuratorInnen? Subjektivierungsformen in neuen Programmen kuratorischer Aus- und Weiterbildung in Deutschland“, betreut durch Prof. Dr. Silke Wenk und Prof. Dr. Thomas Alkemeyer
10/2010-09/2013

Stipendiatin im Graduiertenkolleg "Selbst-Bildungen" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

07/2008-05/2010  

Wissenschaftliches Volontariat am Institut Mathildenhöhe Darmstadt

04/2010-05/2010

Arbeitsaufenthalt am Musée d’Orsay in Paris, Stipendium der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, des Musée Royal de l'Armee et d'Histoire Militaire in Brüssel, der Direction des Musées de France in Paris und des Deutsch-Französischen Jugendwerk

01/2006-04/2006

Studium an der English and Foreign Languages University (EFLU) in Hyderabad, Indien (ehemals Central Institute of English & Foreign Languages (CIEFL)), im Bereich Kultur und Medien

10/2001-11/2007

Magister-Studium in Medienwissenschaften, Kunstwissenschaften und Technik der Medien an der HBK und der TU Braunschweig
Titel der Magisterarbeit: Typisch Bollywood? Der Diskurs über Bollywood in deutschen Qualitätstageszeitungen

Vorträge

04/2018

„How to Become a Curator? Curatorial Training Programs in Germany”, Vortrag an der University of Arizona, Tucson (USA), 23.04.2018

04/2018

„Doing the City and the Self. Historical Photographs of Cincinnati in Blogs, Facebook, Pinterest & Co.“, Workshop auf der Transatlantic German Studies Conference

04/2018

„Stadtwahrnehmung: Literatur-, kultur- und medienwissenschaftlich“ (05.–10.04.2018), University of Cincinnati (USA), 06.04.2018

02/2018

„Curating between Research, Art and Management. Practices in German Curatorial Training Programs”, Vortrag an der University of Cincinnati, Department of German 

02/2018

Studies, Cincinnati (USA), gefördert durch das DAAD-Vortragsreisenprogramm, 27.02.2018

02/2018 „Researching, Reflecting, Managing, Caring. Practices of Subjectivation in Curatorial Training Programs in Germany”, Vortrag auf der 39. Jahrestagung der Southwest
02/2018Popular/American Culture Association (07.-10.02.2018), Albuquerque (USA), 10.02.2018

Publikationen

Typisch Bollywood? Der Diskurs über Bollywood in deutschen Qualitäts-Tageszeitungen, In: Masala, Newsletter Virtuelle Fachbibliothek Südasien der Universität Heidelberg, 9 Jg. (2014), Nr. 2, S. 25-35

Exotisch, unreif, kitschig? Wie ‚westliche‘ Indienbilder und Bewertungen populärer Kultur den Diskurs über Bollywood prägen, In: Susanne Marschall, Rada Bieberstein (Hg.). Indiens Kinokulturen. Geschichte – Dramaturgie – Ästhetik, Marburg 2014.

Positionen der Kunst zwischen Informel und Neuer Figuration, In: Ralf Beil. Hirsch und Hut. Die Schenkung Wella (Katalog zur Ausstellung: Hirsch und Hut. Die Schenkung Wella, 31.10.2009-7.2.2010) Darmstadt 2009.

Typisch Bollywood? Der Diskurs über Bollywood in deutschen Qualitäts-Tageszeitungen. Magisterarbeit an der HBK und TU Braunschweig 2007, Online-Publikation über die Bibliothek der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig: http://opus.hbk-bs.de/volltexte/2008/41/.

Redaktionelle Mitarbeit

„Hirsch und Hut. Die Schenkung Wella“. Ralf Beil (Hg.). (Katalog zur Ausstellung „Hirsch und Hut. Die Schenkung Wella“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 31.10.2009 - 07.02.2010), Darmstadt: Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 2009

„Masken: Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso“. Ralf Beil (Hg.). (Katalog zur Ausstellung „Masken. Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso“ , Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 08.03. - 14.06.2009, und begleitendes Hörbuch der Reihe „Kunst zum Hören“), Ostfildern: Hatje Cantz, 2009

„Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“. Ralf Beil (Hg.). (Katalog zur Ausstellung „Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 12.10.2008 - 01.02.2009), Köln: Dumont, 2008

 

 

Tagungen, Workshops und Ausstellungen

Mitorganisation der internationalen Doktorandenkonferenz „Subject Matters. Subjects – Artefacts – Bodies“, Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung“, Universität Oldenburg, 07.-09.02.2013

Organisation des Workshops „Techniques of Subjectivation“, mit Prof. Tony Bennett (Institute for Culture and Society, University of Western Sydney) zu den Themen „Aesthetics and Liberal Government“ sowie „Architectures of the Person“, Universität Oldenburg, 29.6.2012

Ausstellungsorganisation (kuratorische Assistenz):

„Joseph Maria Olbrich 1867-1908. Architekt und Gestalter der frühen Moderne“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 07.02. - 24.05.2010

„Hirsch und Hut. Die Schenkung Wella“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 31.10.2009 - 07.02.2010

„Nedko Solakov. Emotions (without masks)“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 12.07. - 01.11.2009

„Masken. Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 08.03. - 14.06.2009

„Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 12.10.2008 - 01.02.2009

„Andreas Gursky. Architektur“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 11.05. - 07.09.08

„Heribert C. Erziehung zur Abstraktion“, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, 11.05. - 07.09.08

Weitere Tätigkeiten

Freie Redakteurin in der Online-Redaktion der Deutschen Presse-Agentur in Berlin (dpa-infocom) (seit 04/2015)

Freie Kunstvermittlerin im Projektraum der Schering Stiftung, Berlin

Ehrenamtliche Projektarbeit im Kulturcafé Fincan des Vereins Mainzelmenschen e.V. in Berlin (www.fincan.eu), Ko-Organisatorin des Open Air-Musikfestivals „Töne vor der Tür“ (16.06.2018, 09.09.2017) und der Veranstaltungsreihe „Tanztee“

Leitung des Seminars „Politik und Gesellschaft im Film“, zus. mit Kristina Viciska, an der TU Braunschweig (Sommersemester 2007)