Betreuungsvereinbarung

In einer Betreuungsvereinbarung wird das Verhältnis zwischen Promovierenden und Betreuenden inhaltlich und zeitlich transparent dargestellt. Die Vereinbarung enthält die Rechte und Pflichten des Promovierenden und formuliert Erwartungen an das Betreuungsverhältnis. In Ihrer Funktion als individuelle Regelung kann die Betreuungsvereinbarung im Laufe der Promotion an die derzeitige Situation angepasst werden.

An der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg schreiben einige Promotionsordnungen eine Betreuungsvereinbarung dezidiert vor. Unabhängig davon ist es empfehlenswert, eine Betreuungsvereinbarung abzuschließen. Die Promotionsordnungen der jeweiligen Fakultät haben Vorrang vor der individuellen Betreuungsvereinbarung.

 

DFG-Empfehlung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat eine Empfehlung für das Erstellen von Betreuungsvereinbarungen formuliert.