Gleichstellungsstelle

Focus BERATUNG

  • Beratung von Studentinnen, Absolventinnen und Promovendinnen, insbesondere zur Karriereförderung in Fächern mit bestehender Unterrepräsentanz von Frauen (MINT: Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften)
  • Vermittlung von Coaching in Vorbereitung auf Berufungsverfahren
  • Beratung von Frauen, die sich am universitären Arbeitsplatz oder im Studium benachteiligt oder diskriminiert fühlen 
  • Beratung und Unterstützung der dezentralen Gleichstellungsbeauftragten in den Fakultäten, der Verwaltung und Zentralen Einrichtungen

Focus HOCHSCHULENTWICKLUNG und QUALITÄTSSICHERUNG

  • Weiterentwicklung von Verfahren zur durchgängigen Berücksichtigung von Gleichstellung in den universitären Controllingprozessen (Wissenschaft, Lehre, Verwaltung) im Rahmen des Qualitätsmanagements
  • Erarbeitung von Frauenförderplänen und der Frauenförderrichtlinie sowie gleichstellungsrelevanten Beiträgen zu den Zielvereinbarungen
  • Erarbeitung der „Stellungnahme zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG“ 2009 und Unterstützung des Umsetzungsprozesses bis 2013
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von universitären Richtlinien unter Gender-Aspekten, etwa Leitfaden für das Berufungsmanagement; Einstellungsrichtlinie; Richtlinie gegen sexuelle Diskriminierung und Gewalt
  • Mitarbeit in inneruniversitären und überregionalen Gremien; Geschäftsführung und Mitarbeit in der Senatskommission für Frauenförderung und Gleichstellung (KFG)

Focus FORSCHUNG UND LEHRE

  • Entwicklung eines Screening-Verfahrens zu Förderinstrumenten einzelner Fächer, insbesondere zur Verankerung von Methoden und Theorien der Frauen- und Geschlechterforschung in Lehre und Forschung
  • Konzeption und Initiierung des „Helene-Lange-Preises für Nachwuchswissenschaftlerinnen“, der seit 2009 jährlich durch die Universität in Kooperation mit der EWE-Stiftung vergeben wird
  • Unterstützende Maßnahmen zur Förderung der Begegnung von Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit zu wichtigen Forschungsfeldern der Universität Oldenburg unter Berücksichtigung innovativer Fragestellungen wie der Genderforschung. In diesem Rahmen erfolgte 2009 die Konzeption und Initiierung der „Oldenburger Schlossgespräche – Wissenschaft im Dialog“ (Moderation Maybritt Illner) in Kooperation mit EWE-Stiftung und Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst

Focus GLEICHSTELLUNG UND GENDER MAINSTREAMING

  • Interessenvertretung von Frauen in Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren; verstärkte Netzwerkarbeit und Coaching in Vorbereitung auf Berufungsverfahren
  • Begleitung, Unterstützung und Koordination der dezentralen Gleichstellungsbeauftragten in den Fakultäten
  • Entwicklung von Konzepten für Informationsangebote für Schülerinnen, Studentinnen, und Promovendinnen, insbesondere zur Karriereförderung im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften); Begleitung von Angeboten Jugendzukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen (Girls' Day/Boys' Day auf Bundesebene)
  • Konzept für ein fakultätsübergreifendes Mentoring für alle Qualifikationsstufen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von gezielten Angeboten zur wissenschaftsbezogenen Weiterbildung von Frauen
  • Erstellung von Informationsmaterialien und Beiträgen im Themenfeld der Gleichstellungsarbeit
  • Durchführung öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen mit dem Ziel der Sichtbarmachung der Leistungen von Frauen an der Universität: Multimediale Ausstellung „Frauensache...?! Wissenschaft und Gleichstellung an der Universität Oldenburg 1986-2009“ im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaft“ 2009; Konzeption und Organisation der Wander-Ausstellung „Von der Gelehrtenstube in den Hörsaal. Oldenburger Wissenschaftlerinnen im Wandel der Zeit"