Zwischen Zeit und Ewigkeit - Der Mythos von Sisyphos und die christliche Botschaft

Wie leben angesichts des Todes? Die Frage stellt sich jedem Menschen. Man kann versuchen, wie der antike Sisyphos, mit allen Tricks das Leben zu verlängern; doch wie lässt sich der Eindruck der Vergeblichkeit von allem widerlegen? „Der Wille zum Leben ist objektiv eine Torheit und subjektiv ein Wahn“, meinte Arthur Schopenhauer. Man müsse gegen den Tod revoltieren und die Absurdität akzeptieren, meinte Albert Camus. Doch woher kommt die Kraft dazu? Das Paradox besteht, dass wir die wenigen Jahrzehnte hier auf Erden sinnvoll nur zu leben vermögen kraft einer Hoffnung ins Unendliche. Erst dann hört der Tod auf, sein Spiel mit uns zu treiben.