2. Erinnerungskultur und antike Historiographie

Antike Kulturen hatten einen grundsätzlich anderen Vergangenheitsbezug als die Moderne. Gilt heute Innovation als uneingeschränkt erstrebenswert, war das Denken und Handeln von Griechen und vor allem Römern vor allem aufs Bewahren ausgerichtet. Erinnerung hatte, in einer Realität, über der übermächtig die Vergangenheit aufragte, einen völlig anderen Stellenwert als heute: Leistungen, Verdienste, aber auch Untaten der Vorfahren wurden erinnert, um künftigen Generationen Beispiel zu sein; Geschichtsschreibung hatte stets auch einen didaktischen Unterton.

Die Mitglieder der Abteilung erforschen Aspekte antiker Memorialkultur auf unterschiedlichen Ebenen: am Beispiel des Diktators Sulla (AE), der zweiten Sophistik (LS), der spätantiken Historiographie (GM) und der intentionalen Geschichte in Mythos und Historiographie (MS).

Künftig sollte über eine Kooperation mit der Arbeitsstelle „Regionale Geschichtskulturen“ nachgedacht werden.

  • Eckert, A. (2014), ‚Remembering Cultural Trauma. Sulla's Proscriptions, Roman Responses and Christian Perspectives’,
in: Eve-Marie Becker, Jan Dochhorn, Else K. Holt (eds.), 
Trauma and Traumatization in Individual and Collective Dimensions. Insights from Biblical Studies and Beyond, SANT, Bd. 2 (Göttingen), 262-274.
  • Eckert, A. (in Vorbereitung, 2015), Jener Mörder und Henker, der den Beinamen „Der Glückliche“ verlangte. Lucius Cornelius Sulla in der antiken Erinnerung bis zum 3. Jh. n. Chr.
  • Sommer, M. (2004). 'Elagabal - Wege zur Konstruktion eines 'schlechten' Kaisers', Scripta Classica Israelica 23: 95-110.
  • Sommer, M. (2008). 'The challenge of aniconism. Elagabalus and Roman historiography', Mediterraneo Antico 11: 581-590.
  • Sommer, M. (2013). 'Scipio Aemilianus, Polybius, and the quest for friendship in second-century Rome', in: B. Gibson/T. Harrison (ed.), Polybius and his world. Essays in memory of F. W. Walbank (Oxford), 307-318.
  • Sommer, M. (2014). 'Elissas lange Reise. Migration, Interkulturalität und die Gründung Karthagos im Spiegel des Mythos', in: A.-B. Renger/I. Toral-Niehoff (ed.), Genealogie und Migrationsmythen im antiken Mittelmeerraum und auf der Arabischen Halbinsel (Berlin Studies of the Ancient World, 29, Berlin), 155-173.