Um die Entwicklung neuer Ideen und Technologien voranzutreiben, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innovative Projekte und Ideen in der Forschung durch gezielte, zumeist an Forschungsgebieten orientierte Förderprogramme. Die bewusste Zusammenführung von Wissenschaft und Wirtschaft, mit dem Ziel praxisnahe Lösungen für aktuelle Fragestellungen zu generieren und die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen zu ermöglichen, unterscheidet die Förderung des BMBF dabei deutlich von der Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Die einzelnen Programme des BMBF werden in der Regel von Projektträgern koordiniert. Die Projektträger des BMBFsind Ihr wichtigster Ansprechpartner rund um die BMBF-Projektförderung.

Zwei wesentliche Ziele des BMWi sind die Stärkung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) und die Förderung von neuen Technologien und Innovationen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Deshalb unterstützt das BMWi Unternehmen, insbesondere KMU, indem es innovationsfreundliche Rahmenbedingungen schafft und marktorientierte Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten fördert. Im Sinne eines kontinuierlichen und effektiven Wissens- und Technologie-transfers fördert das BMWi auch Kooperationen der Wirtschaft mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Ein zentrales Instrument zur Umsetzung dieser Ziele ist die technologie- und branchenoffene Projektförderung, in der besonderes Augenmerk auf die Zusammenarbeit von KMU und Forschungseinrichtungen gelegt wird. Zwei wesentliche vom BMWi finanzierte Programme sind hier das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) und die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF).

Die Forschungsförderung des BMEL ist eng mit den Zukunftsthemen Klimaschutz, Nachwachsende Rohstoffe und Ernährung der Weltbevölkerung verknüpft. Ein Hauptziel liegt darin, durch nachhaltige landwirtschaftliche Produktion die natürlichen Lebensgrundlagen zu schonen. Gleichzeitig gilt es, Perspektiven für den ländlichen Raum zu schaffen. Auch die Sicherheit von Lebensmitteln und gesunde Ernährung sind zentrale Forschungsthemen. In die Forschungsförderung des BMEL fließen jährlich rund 400 Millionen Euro.

Zur Vorbereitung seiner politischen Entscheidungen benötigt das BMU wissenschaftliche Grundlagen. Der Beratungs- und Forschungsbedarf, der sich aus den Ressortaufgaben des BMU ergibt, wird im mittelfristigen Forschungsrahmen beschrieben und jährlich im Ressortforschungsplan (früher: UFOPLAN) festgelegt. Der Ressortforschungsplan wird durch die Prioritäten und Zielsetzungen der Umweltpolitik bestimmt. Er liefert Entscheidungsgrundlagen für die Vorbereitung, Überprüfung, Weiterentwicklung und Umsetzung umweltpolitischer und umweltrechtlicher Maßnahmen.


Weitere Informationen, Beratung und Unterstützung?

Sie benötigen Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Förderprogramm, bei der Antragstellung oder Projektabwicklung?

Die Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes ist Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung. Sie informiert potentielle Antragsteller über die Forschungsstruktur des Bundes, die Förderprogramme und deren Ansprechpartner und aktuelle Förderschwerpunkte und -initiativen.

Für eine hochschulinterne Unterstützung und individuelle Beratung zu Ihren Fragen rund um die nationale Forschungsförderung – von der Projektidee über den Antrag bis hin zur Abwicklung - wenden Sie sich gerne an Manfred Baumgart, Tel: 0441/ 798-2914.