Internationale Vorbereitungs- und Anbahnungsreisen

Vorbereitungsreisen

Der DAAD unterstützt Projekt-Vorbereitungsreisen im Rahmen der Erasmus+ Aktionen Internationale Partnerschaften (Kapazitätsaufbauprojekte) und Joint Master Degrees.

Programminhalte

Das Angebot richtet sich an Hochschullehrer bzw. deren Mitarbeiter, die im Rahmen aktueller oder bevorstehender Aufrufe in Erasmus+ zur Abstimmung eines Projektantrags für Internationale Partnerschaften (Kapazitätsaufbauprojekte) in ein Partnerland (außerhalb der EU) oder zur Vorbereitung eines Joint Master Degree-Antrags in ein Partnerland (außerhalb der EU) oder in ein Programmland (innerhalb EU) reisen möchten.

Antragstellung

Die Antragstellung ist laufend möglich, jedoch muss die Antragsbewilligung vor Antritt der Reise durch den DAAD erfolgen. Eine Projekt-Vorbereitungsreise kann nur für eine Person gewährt werden.

Bei Bewilligung einer Vorbereitungsreise soll eine anschließende Antragstellung in der entsprechenden Erasmus+ Aktion erfolgen. Dabei kann die deutsche Institution entweder selbst als Antragsteller oder als Partner (Antragstellung durch die Hochschule im Programm-/Partnerland) in das Projekt eingebunden sein.

Die Zusammenarbeit in Bildung und Forschung mit den mittelosteuropäischen sowie den südosteuropäischen Ländern steht im Zeichen des Ausbaus des Europäischen Bildungs- und Forschungsraums, der Innovationsunion sowie der Erweiterung und des Zusammenwachsens der Europäischen Union (EU).

Vor diesem Hintergrund sind die Zielländer dieser Bekanntmachung

  • die EU-Mitgliedstaaten Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, die Slowakische Republik, Slowenien, die Tschechische Republik und Ungarn
  • die offiziellen EU-Beitrittskandidaten Albanien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro und Serbien und
  • die potenziellen EU-Beitrittskandidaten Bosnien und Herzegowina sowie die Republik Kosovo.

Mit dem BMBF-Programm werden Finanzmittel für Vorhaben bereitgestellt, um die Vorbereitung und Antragstellung von Projekten zu thematischen Prioritäten des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizont 2020 sowie zu anderen forschungsrelevanten EU-Programmen zu fördern.

In der ersten Verfahrensstufe sind Projektskizzen in deutscher oder englischer Sprache in der bis zum 29. Dezember 2017 permanent geöffneten Bekanntmachung über das elektronische Skizzentool PT-Outline (https://www.pt-it.de/ptoutline/application/RA2014) einzureichen.

Antragstellende, die eine wissenschaftliche Kooperation mit ausländischen Partnerinnen oder Partnern aufbauen möchten, können Mittel für Auslandsreisen, Gastaufenthalte oder bilaterale Workshops bei der DFG beantragen. Diese Kosten können ggf. auch durch eine ausländische Partnerorganisation kofinanziert werden.

Beantragt werden können:

  • bis zu dreimonatige Auslandsreisen /Gastaufenthalte an der deutschen oder der ausländischen Partnereinrichtung;
  • gemeinsame Workshops.

Anträge können jederzeit über das Elan-Portal der DFG gestellt werden, müssen aber spätestens 3 Monate vor Beginn der Maßnahme eingegangen sein.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der DFG zum Aufbau internationaler Kooperationen.

 

Kontakt

Ihre Ansprechpersonen im Referat Forschung und Transfer

Links