Open Access/Druckkosten

BIS - Open Access-Publizieren

Ab Januar 2016 fördert die DFG gemeinsam mit dem Universitätspräsidium Open Access-Publikationen Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Weiterführende Informationen zum Thema Open Access finden Sie z.B. auf den Seiten


Druckkostenfinanzierung

Um Ihre Promotion erfolgreich abzuschließen, müssen Sie Ihre Dissertation veröffentlichen. Die für Sie zutreffende Promotionsordnung legt in der Regel genau fest, wie dies geschehen kann.
Es gibt nur wenige Forschungsförderorganisation, die den Druck von Dissertationen mit Zuschüssen fördernIm Folgenden finden Sie eine Auswahl an Institutionen, die den Druck von Dissertationen fördern oder fachspezifische Fördermöglichkeiten zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten bieten:

  • Die VG Wort gewährt Druckkostenzuschüsse für stark spezialisierte Arbeiten.
  • Die FAZIT-Stiftung bietet eine fachübergreifende Förderung für Dissertationen und Habilitationsschriften im Falle einer finanziellen Notlage.

  • Die Herbert und Elsbeth Weichmann Stiftung fördert wissenschaftliche Arbeiten zum politischen Exil durch Druckkostenzuschüsse, Beihilfen für Sachausgaben, Archivreisen sowie Unterstützungen für wissenschaftliche Veranstaltungen.

  • Die Franz-und-Eva-Rutzen-Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Archäologie. Sie unterstützt dabei wissenschaftliche Veranstaltungen und Forschungsvorhaben sowie Publikationen und gewährt Druckkostenzuschüsse.Die
  • Die ADAMAS-Stiftung fördert Forschungsarbeiten und literarische Vorhaben, welche das Verhältnis zwischen der deutschen und polnischen und der deutschen und griechischen Literatur zum Thema haben.