Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung

Dr. Claude Draude

Kurzvita

Claude Draude ist Kulturwissenschaftlerin und Soziologin mit zusätzlicher Qualifikation in Gender Studies. Ihre Forschungsinteressen sind Science and Technology Studies (STS), Feminist Technoscience, Mensch-Maschine-Interaktion/kulturelle Interfaces und KI, sowie Wissenschaftsgeschichte und erkenntnistheoretische Grundlagen der Informatik. Sie beschäftigt sich im Besonderen mit der Ko-Konstruktion von Geschlecht, Wissen und Technik, wobei die Analyse sowohl vor dem kulturhistorischen Hintergrund geschieht, als auch im Hinblick auf die Möglichkeit künftiger Interventionen. Zudem arbeitet sie im Grenzbereich wissenschaftlicher und künstlerischer Praxis zum Verhältnis von Materialität, Verkörperungen, Bild und Text in Form von ortsspezifischen Installationen, performativen Arbeiten und experimentellen Aufbauten.
Claude Draudes Doktorarbeit zu anthropomorphen Computer-Interfaces wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Graduiertenkollegs "Geschlecht als Wissenskategorie" an der Humboldt-Universität zu Berlin unterstützt. Den Abschluss fand das transdisziplinäre Projekt im Fachbereich Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.
Bis Ende 2013 war Claude Draude in der Arbeitsgruppe 'Soziotechnische Systeme und Gender' des Fachbereichs Mathematik/Informatik im Projekt „informattraktiv“ der Universität Bremen beschäftigt. Seit 2014 arbeitet sie im Team der Maria-Goeppert-Mayer-Professur „Gender, Technik und Mobilität“ an der Technischen Universität Braunschweig, zunächst im Projekt „GenderING. Gender Studies in die Ingenieurswissenschaften“ und von 2015 bis Dezember 2016 im Teilprojekt Informatik des Projekts „Geschlechterwissen in und zwischen den Disziplinen“.

Ausgewählte Publikationen

  • Vielfalt der Informatik - Ein Beitrag zu Selbstverständnis und Außenwirkung. Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (Open Access), 2014. (mit Anja Zeising, Heidi Schelhowe, Susanne Maaß)
  • Gender und Diversity in der Informatikforschung - kritisch und konstruktiv. In: Peter Bittner (Hg.): Gesellschaftliche Verantwortung in der digital vernetzten Welt. Berlin [u.a.]: Lit (Kritische Informatik, 8), S. 153–171, 2014. (mit Susanne Maaß, Carola Schirmer)
  • Körper nach Zahlen. Vom Maßnehmen und der Simulation von Menschlichkeit. In: Gendered Objects. Wissens- und Geschlechterordnungen der Dinge. Bulletin-Texte, Nr. 38, Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin, 2012. (mit Daniela Döring)
  • Avatar. In: Netzwerk Körper: Eva Bischoff, Uta Fenske, Henriette Gunkel, M. Michaela Hampf, Elahe Haschemi Yekani, Arne Klawitter, Christiane König, Beate Kutschke, Gudrun Löhrer, Maren Möhring, Massimo Perinelli, Olaf Stieglitz, What Can A Body Do? - Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Campus Verlag, Frankfurt/New York 2012.
  • Intermediaries: reflections on virtual humans, gender, and the Uncanny Valley. In: Springer Journal, AI & SOCIETY: Volume 26, Issue 4, 2011.
  • “It is the between that is tainted with strangeness.” Das unheimliche Geschlecht virtueller Wesen. In: Braun, Christina von u.a. (Hrsg.), Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften; Studien zum Verhältnis von Wissen und Geschlecht, Transcript, Bielefeld 2009.
 

Dr. Claude Draude

E-Mail: c.draude(at)tu-bs.de

Tel.: +49 (0) 531 391 9896

AG Maria-Goeppert-Mayer Professur "Gender, Technik, Mobilität"
Institut für Flugführung
TU Braunschweig
Hermann-Blenk-Str. 27
38108 Braunschweig, Germany
Raum: 025

Sprechzeiten: nach Vereinbarung