Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung

Wintersemester 2014/15

International Conference: Migrations of Knowledge. Potentials and Limits of Knowledge Production and Critique in Europe and Africa, 3.-6.12.14

The conference addresses current conditions and modes of academic knowledge production in order to revisit the ethical, political and social visions of research and higher education articulated in the second half of the 20th century at European and African universities. Researchers will scrutinize the academic discourses on the geopolitics of knowledge, gender and ethnicity, critical dialogues between the social, cultural and engineering sciences as well as the differences of and interactions between epistemologies in the Global North and the Global South.

Zur MiK-Homepage

Workshop trans* an der Hochschule

Einladung zu einem eintägigen Workshop trans* an der Hochschule für alle Trans*menschen an niedersächsischen Hochschulen  

Freitag, den 21. November von 12 bis 18 Uhr, Universität Oldenburg, Raum A01 0-005

Die Lebensweisen und Erfahrungen von Trans*menschen sind für viele nach wie vor kaum bekannt und vorstellbar.

Dies führt auch an der Universität immer wieder zu Situationen, in denen Bedürfnisse von

Trans*menschen nicht wahrgenommen werden, in denen Trans*menschen sich unwohl fühlen oder diskriminierend behandelt werden.

Einige der Probleme sind organisatorisch bedingt und ließen sich vielleicht pragmatisch ohne großen Aufwand ändern, einige brauchen aber auch eine tiefergehende Auseinandersetzung.

In diesem eintägigen Workshop an der Universität Oldenburg soll es um diese und andere Fragen gehen. Es soll ein Raum sein, sich über Erfahrungen als Trans*menschen an der Universität auszutauschen. Ein Raum, um sich Gedanken zu machen und Wünsche und Utopien für eine trans*freundliche Hochschule auszusprechen und zu entwickeln.

Was wünschst Du Dir von Deiner Hochschule? Aus Deiner persönlichen Perspektive, als Trans*mensch mit vielen unterschiedlichen Facetten.

Wie sähe eine für Dich gut gestaltete Hochschule aus?

Was sollte sie selbstverständlich mitdenken?

Sind Dir Hindernisse an Deiner Hochschule aufgefallen, die es Trans*menschen schwer machen?

Die Ergebnisse des Workshops sollen an die Universität Oldenburg weitergegeben werden, um konkrete Veränderungen an der Hochschule vorzunehmen. Auch sollen andere niedersächsische Hochschulen zu den erarbeiteten Veränderungsmaßnahmen informiert werden.

Der Workshop wird geleitet von René_ Hornstein, einer politisch aktiven Trans*person von der Universität Osnabrück.

Angehörige anderer Universitäten in Niedersachsen, die an dem Workshop teilnehmen wollen, sind herzlich eingeladen.

Sollten Fahrtkosten und ggf. Übernachtungskosten anfallen, bitten wir zunächst zu klären, inwiefern diese an der eigenen Universität oder dem ASTA beantragt werden können. Sollte sich hier keine Möglichkeit finden, bitten wir um Kontaktaufnahme mit uns.

Wenn Du Lust hast, teilzunehmen, dann schreib bitte bis zum 14. November eine Email an

josch.hoenes(at)uni-oldenburg.de

Für den Workshop wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Er wird finanziert vom Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Flyer


Wintersemester 2013/14

Queer as ...
Questioning Representations of "African" Sexualities

Queer as ...
Questioning Representations of "African" Sexualities
Series of Events in October and November 2013
Carl von Ossietzky University of Oldenburg, Germany
22 October - 27 November 2013

Oldenburg. „Queer as … Questioning Representations of ,African’ Sexualities“, unter diesem Motto bieten Wissenschaftlerinnen der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Cine K im Oktober und November ein vielfältiges Programm in englischer Sprache mit Workshop, Filmen und Vorträgen an. Veranstalter sind Lehrende der Gender Studies, des Studiengangs „European Master in Migration and Intercultural Relations (EMMIR)“, des Instituts für Anglistik und Amerikanistik sowie des Instituts für Kunst und visuelle Kultur.
Flyer/Plakat

Internationales und interdisziplinäres Symposium zu Richard Wagners "Tristan und Isolde"

Wagner - Gender - Mythen,

veranstaltet vom Institut für Musik der Carl von Ossietzy Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Oldenburger Staatstheater, am 15. bis 17. November 2013, Exerzierhalle Oldenburg.

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte den anliegenden Materialien, die auch zur Verbreitung und zum Aushang gedacht sind.

Plakat
Flyer/Programm
Postkarte