Professionalisierungsprozesse in der Lehrerbildung

Der Schwerpunkt greift die Forderung der Kultusministerkonferenz von 2004/2008 nach spezifischen Kompetenzen, die in der Lehrerausbildung aufgebaut werden sollen, auf. Dies sind zum einen die Kompetenzen zur fachlich-fachdidaktischen Strukturierung und zur Anpassung unterrichtlicher Lernumgebungen an die Lernvoraussetzungen von Schülerinnen und Schülern. Zum anderen sind die Kompetenzen des Unterrichtens, des Diagnostizierens und des Reflektierens eigener Lehrhandlungen und der Lernhandlungen von Schülerinnen und Schülern gemeint. Bezogen auf diese Kompetenzen besteht ein Forschungsdesiderat, auf das der Schwerpunkt u.a. mit folgenden eng miteinander verknüpften Ausrichtungen reagiert:

  • Forschung zum Stand der Professionalisierung und zum Verlauf von Professionalisierungsprozessen,
  • Forschung zur Modellierung von Professionalisierungsprozessen und Kompetenzstrukturen sowie
  • Forschung zum Ertrag von Professionalisierungsmaßnahmen.

Diese Forschungen basieren u.a. auf Erkenntnissen und Erfahrungen aus strukturierten Landes- und Bundesprogrammen sowie aus Projekten zur Lehrerprofessionalisierung (prozessbezogen [Promotionsprogramme]: Prozesse fachdidaktischer Strukturierung [ProfaS]; Lernen im Übergangsraum Praxisphase [LÜP]; inhaltsbezogen: Biologie, Chemie und Physik im Kontext; Energiebildung im Kontext der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung).

Die Forschungsaktivitäten sind durch fakultäts- und hochschulübergreifende sowie internationale Kooperationen (z.B. mit Japan über DAAD-Antrag) gekennzeichnet. Aktuelle Forschungsverbünde mit insgesamt acht weiteren Hochschulen im Bundesgebiet (u.a. Humboldt-Universität Berlin, IPN Kiel) konzentrieren sich, von der Deutschen Telekom Stiftung gefördert, auf die Untersuchungsgegenstände Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen und Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore in der Lehrerbildung.

Koordiniert durch das Didaktische Zentrum zielt der Schwerpunkt auf die Förderung durch Drittmittelgeber wie die DFG und die EU sowie auf eine stärkere Internationalisierung der Forschungsaktivitäten ab. Auch im Oldenburger Vorhaben OLE+ im Rahmen des Bund-Länder-Programms Qualitätsoffensive Lehrerbildung bilden Forschungen und Entwicklungen zur Professionalisierung in der Lehrerausbildung den Kern (Juniorprofessuren, Theorie-Praxis-Räume).

 

Sprecherinnen und Sprecher

Prof. Dr. Ulrike Krause
ulrike.krause(at)uni-oldenburg.de

Prof. Dr. Nanna Fuhrhop
nanna.fuhrhop(at)uni-oldenburg.de

Prof. Dr. Michael Komorek
michael.komorek(at)uni-oldenburg.de

Prof. Dr. Dirk Loerwald
dirk.loerwald(at)uni-oldenburg.de

Prof. Dr. Dietmar von Reeken
dietmar.von.reeken(at)uni-oldenburg.de