Forschungszentrum Neurosensorik

Hirn Geld Klima - Theater und Forschung

Wie ist es um das Verhältnis von Theater und - wissenschaftlicher und künstlerischer - Forschung bestellt?

Diese Frage beschäftigten die Mitglieder der Dramaturgischen Gesellschaft auf ihrer Jahreskonferenz "Hirn. Geld. Klima - Theater und Forschung", die in diesem Jahr in Oldenburg stattfand. Die Suche nach Antworten führte rund 90 Theatermacher am Sonnabend, 28. April, an die Universität. Das Forschungszentrum Neurosensorik richtete die Begegnung aus und ermöglichte Einblicke in aktuelle Forschungsfragen. Die Kunstschaffenden besuchten Laboreinrichtungen und erlebten Forschung "live", indem sie als Probanden an neurosensorischen und sozialwissenschaftlichen Experimenten teilnahmen. Die Versuche reichten von Hirnpotenzial-Messungen über das Austesten auditiver und visueller Funktionen bis hin zu Computerspielen zur Entscheidungs-forschung und das Analysieren von meeresbiologischer Proben. Den Einführungsvortrag hielt der geschäftsführende Direktor des Forschungszentrums Prof. Dr. Reto Weiler.

Impressionen

Bild

Bild

Chemische "Fingerabdrücke" erzählen Ozeangeschichte:
Rekonstruktion von Ozeanzirkulation und Klima der Vergangenheit
Dr. Katharina Pahnke; Forschungsgruppe - Marine Isotopengeochemie

Bild

Bild

Bild

Bild

Hören - mit Hendrik Kayser: Besuch des Haus des Hörens

Bild

Kommunikationss-Akustik-Simulator

Bild

Hörgarten

Bild

Bild

Bild

Bild