Center for Migration, Education and Cultural Studies

Marie Hoppe

Institution/Kontakt

Carl von Ossietzky Universtität Oldenburg   
Stipendiatin im Promotionsprogramm „Kulturen der Partizipation“

marie.hoppe(at)uni-oldenburg.de

 

Aktuelles Forschungsprojekt

Subjektwerden in der Schule: Gender und natio-ethno-kulturelle Zugehörigkeiten im türkischen Schulsystem

Das Dissertationsprojekt möchte im Anschluss an machtkritische Ansätze der Migrationspädagogik, Gender und Cultural Studies untersuchen, wie Individuen im und durch das türkische Schulsystem zu handlungsfähigen Subjekten (gemacht) werden. Die Hintergrundfolie bildet ein Verständnis von Schule als hegemonialem Ort, an dem patriarchale Diskurse sowie natio-ethno-kulturelle Zugehörigkeitsordnungen (re-)produziert werden. Insbesondere sollen die mittels biographischer Interviews erhobenen lebensgeschichtlichen Rekonstruktionen weiblicher Subjekte analysiert werden, die innerhalb der natio-ethno-kulturellen Zugehörigkeitsordnung als ‚Andere‘ bzw. als ‚nicht-türkisch‘ markiert werden.

Vorraussichtlicher Abschluss des Promotionsprojekts: Sommersemester 2018

Erstbetreuung: Prof. Dr. Paul Mecheril (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)           
Zweitbetreuung: Prof.in Dr. Yasemin Karakaşoğlu (Universität Bremen)

 

Arbeitsschwerpunkte

Geschlecht, natio-ethno-kulturelle Zugehörigkeit und (Schul-)Bildung, Türkei, Migrationspädagogik, kritische Partizipationsforschung, qualitative Methoden