Fakultät V - Mathematik und Naturwissenschaften

Dr. Hans Riegel-Fachpreisverleihung 2017

Von Cyborgs, extrasolaren Planeten und den „Siedlern von Catan“

Niedersächsische Schülerinnen und Schüler für herausragende Facharbeiten ausgezeichnet

Oldenburg. Sie beschäftigten sich mit der Vision von Cyborgs oder der Suche nach Planeten außerhalb des Sonnensystems, analysierten Illustrationen des Naturforschers Alexander von Humboldt oder die Auswirkung von Stress auf die Gedanken: 15 Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen sind heute an der Universität Oldenburg für ihre herausragenden Facharbeiten ausgezeichnet worden. Zum siebten Mal vergab die Universität gemeinsam mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung den Dr. Hans Riegel-Fachpreis in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik.

Zehn Schülerinnen und fünf Schüler überzeugten in diesem Jahr mit ihren Arbeiten. Die Studiendekanin der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften, Prof. Dr. Verena Pietzner, lobte deren hohe Qualität und Originalität. Eine Fachjury aus ProfessorInnen und anderen Lehrenden hatte die Seminararbeiten begutachtet und neben der kreativen Themenwahl und akkuraten Wiedergabe von Wissen insbesondere eigene Experimente honoriert.

Das Ziel des Dr. Hans Riegel-Fachpreises sei es, junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf zu begleiten, sagte Prof. Ingeborg Henzler, Mitglied des Stiftungsvorstands. Diese Talente benötige Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte. Der Fachpreis ist mit 600, 400 beziehungsweise 200 Euro dotiert, zusätzlich erhalten die Schulen der Erstplatzierten jeweils einen Sachpreis im Wert von 250 Euro.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger:

Biologie

1. Platz: Sebastian Vollrath (Gymnasium Eversten, Oldenburg): „Operante Konditionierung bei Mongolischen Rennmäusen“

2. Platz: Ellen Sofia Rausch (Gymnasium Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg): „Alexander von Humboldt als Forscher und Künstler: Die Bedeutung der (künstlerischen) Abbildungen in seinen Reisetagebüchern und -werken anhand der Darstellung des Schwarzkopfäffchens“

3. Platz: Lina Mienert (Gymnasium Eversten): „Die Auswirkung von Stress auf die kognitive Kontrolle“

Chemie

1. Platz: Imke Thomßen (Helene-Lange-Schule Oldenburg): „Isomerie – Über den Einfluss der Veränderung der Konfiguration auf dessen physiologische Wirkung“

Informatik

1. Platz: Fabian Meyer (Gymnasium Sulingen): „Struktogramm-Compiler für BYOB“

2. Platz: Lara Meyer (Kooperative Gesamtschule Leeste, Weyhe): „Cyborg – Die Möglichkeiten, Technologie für die Weiterentwicklung des menschlichen Körpers zu nutzen“

3. Platz: Luca Voller und Endres Sander (Gymnasium Sulingen): „Travelling Salesman Problem“

Mathematik

1. Platz: Lena Hiddessen (Gymnasium Ursulaschule, Osnabrück): „Spielstrategien am Beispiel von ‚Siedler von Catan‘“

2. Platz: Svenja Piero (Integrierte Gesamtschule Delmenhorst): „Vedische Mathematik und andere Rechentricks – Wie sinnvoll sind sie in den heutigen Unterricht zu integrieren?“

3. Platz: Frauke Wagenaar und Carina Maria Wings (Johannes-Althusius-Gymnasium, Emden): „Mathematik und Akustik“

Physik

1. Platz: Nico Paradies (Altes Gymnasium Oldenburg): „AFM-Modell – ein experimenteller Zugang zum Themenfeld Struktur der Materie“

2. Platz: Jona Hoppe (Niedersächsisches Internatsgymnasium Bad Bederkesa, Geestland): „Die Suche nach extrasolaren Planeten“

3. Platz: Regina Klippert (Neues Gymnasium Oldenburg): „Leben am Wasser – Wärmedämmverbundsysteme an historischen Häusern in Oldenburg und Modellexperimente zu ihrer Funktion“

 

Im Bild (v. o. li.): Birgit Rößle, Projektleiterin Dr. Hans Riegel-Stiftung, und Prof. Dr. Verena Pietzner, Studiendekanin der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften, mit den Preisträgerinnen und Preisträgern Fabian Meyer, Endres Sander, Luca Voller, Jona Hoppe, Nico Paradies, Sebastian Vollrath, Lena Hiddessen, Frauke Wagenaar, Svenja Piero, Imke Thomßen, Carina Maria Wings, Lara Meyer, Ellen Sofia Rausch, Lina Mienert und Regina Klippert.
Foto: Universität Oldenburg

 

Kontakt

Christian Schatz

Geschäftsstelle der Fakultät V

fachpreis(at)uni-oldenburg.de

Telefon: 0441 / 798 3441