Evangelische Theologie und Religionspädagogik

Eine kleine Geschichte religiöser Beunruhigung

Verkommt Religion zur Kuschel-Veranstaltung? Wo bleiben die beunruhigenden Elemente? Sind Bergpredigt und Mystik nicht im Kern irritierend? Machen sie überhaupt Sinn? Diese Fragen sind hier gemeinsam zu erkunden!

Kontakt: PD Dr. André Munzinger

Misstrauen als Bildungsziel: Feministische Theologie

Haben Christentum und Kirche ihre Wurzeln in einer Männergesellschaft um Jesus herum? Oder ist es angebracht, angesichts dieser Überlieferung schon in der Bibel Misstrauen zu entwickeln? Die feministische Theologie hat vor allem im 20. Jahrhundert mit einer "Hermeneutik des Verdachts" spezielle gender-Perspektiven im christlichen Gottes- und Menschenbild aufgedeckt.

Kontakt: Prof. Dr. Ulrike Link-Wieczorek

Kann die Bibel noch heute beunruhigen?

»Das ist doch total unrealistisch!«
»Was hat das denn mit mir zu tun?«
»Das habe ich schon so oft gehört, davon kann ich nichts mehr lernen.«
»Und am Ende ist immer alles gut.«

Gibt es Berührungspunkte zwischen den alten, ›angestaubten‹ biblischen Texten und unserer Lebenswelt?
Anhand ausgewählter Bibeltexte wollen wir mit Euch darüber ins Gespräch kommen, welches Beunruhigungspotenzial die Bibel heute noch hat. Hierzu wollen wir ein Fotoprojekt präsentieren und mit Euch neue Bilder erstellen, die wir dann gemeinsam auswerten.

Kontakt: Sören Koselitz

Die Götter der Gegenwart entdecken: Kulturhermeneutik als Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz

Kontakt: Ulrich Steckel