Fakultät II - Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Graduiertenkolleg                                                                              

Graduiertenkollegs sind befristete Einrichtungen der Hochschulen zur Förderung des graduierten wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Zentrum steht ein zusammenhängendes, thematisch umgrenztes Forschungs- und Studienprogramm. Graduiertenkollegs sollen die frühe wissenschaftliche Selbständigkeit der Doktorand/innen unterstützen und den internationalen Austausch intensivieren. Sie stehen ausländischen Kollegiaten offen. Eine interdisziplinäre Ausrichtung des Forschungs- und Studienprogramms ist erwünscht. In Internationalen Graduiertenkollegs bieten deutsche und ausländische Universitäten gemeinsam ein strukturiertes Promotionsprogramm an. Zusätzliche Förderungsmöglichkeiten für den qualifizierten Nachwuchs bestehen im Heisenberg-Programm und im Emmy Noether-Programm. An der Fakultät II gibt es ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Graduiertenkolleg.

SCARE

Promotionsschwerpunkt                  

"Globalisierung und Beschäftigung"

Das Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, der
Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, bietet Ihnen die
Möglichkeit, Ihr Dissertationsvorhaben im Rahmen eines
Promotionsstudienprogramms zu realisieren.

Lesen Sie hier mehr zu dem Promotionsschwerpunkt "Globalisierung und Beschäftigung"!