Uni OL folgen:

AKTUELLE THEMEN

  • 01.11.2016 – Forschung

    Ministerin Wanka besucht Meeresforscher

    Hoher Besuch für das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg: Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka informierte sich am Dienstag persönlich über die jüngsten Erfolge der Oldenburger Meeresforschung. [Leer más]

  • 26.10.2016 – Forschung

    Offen für weltweiten Austausch

    Ein zentrales Instrument ihrer Forschung - eine Softwareplattform - öffnen Oldenburger Hörforscher für den Austausch mit anderen Experten. Es ist das erste hiesige Projekt überhaupt mit renommierter US-Förderung der National Institutes of Health.[Leer más]

  • 19.10.2016 – Forschung,Köpfe

    "Von der Anschauungswelt entkoppelt"

    Seine Forschung einem Laien zu erklären, ist gar nicht so einfach: Computermathematiker Florian Heß über Parallelen zum Autobau, über die Ironie der Geschichte - und eine ungelöste Millionfrage.[Leer más]

  • 13.10.2016 – Forschung

    Neues Helmholtz-Institut in Oldenburg

    Sie liefern uns Nahrung und Rohstoffe, beeinflussen Luftqualität und Weltklima, bauen Schadstoffe ab, dienen als Orte für Erholung und Tourismus – die marinen Ökosysteme. Wie sich ihre biologische Vielfalt und damit ihre Funktion aufgrund von Klimawandel und menschlichen Einflüssen verändern, untersucht künftig ein neues Helmholtz-Institut in Oldenburg. [Leer más]

  • 04.10.2016 – Forschung

    "Wie im tiefsten Mittelalter"

    Mehrere Monate lag die historische Stadt Palmyra in den Händen von Terroristen. Antike Stätten wurden zerstört, archäologisches Grabungsgebiet verwüstet. Ein irreparabler Schaden, findet Althistoriker Michael Sommer.[Leer más]

  • 23.09.2016 – Kultur

    Vielfalt der Migration

    Was bedeutet es, seine Heimat zu verlassen? Sich auf den Weg zu machen in die Fremde, um sich dort etwas Neues aufzubauen? Das Thema "Migration" in all seinen Facetten steht im Mittelpunkt der internationalen Ausstellung "Kabbo ka Muwala", die an der Universität Oldenburg ihren Ursprung nahm und nun in Bremen zu sehen ist.[Leer más]

CAMPUS-LEBEN

  • 14.09.2016 – Campus-Leben

    Hochrangiger Besuch aus Südafrika

    Der Premierminister der südafrikanischen Provinz Eastern Cape, Phumulo Masualle, hat die Universität Oldenburg besucht. Seit nahezu 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zur Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elizabeth. Die Hochschulen wollen ihre Kooperation weiter ausbauen - vor allem zum Thema Entrepreneurship.[Leer más]

  • 08.09.2016 – Campus-Leben,Köpfe

    Kreuzfahrt und individuelles Reisen verbinden

    Eine Kreuzfahrt und individuelles Reisen – wie geht das zusammen? Eine Antwort darauf gibt das jüngste Start-up der Universität. [Leer más]

  • 05.09.2016 – Campus-Leben,Studium,Forschung

    Wie sich das Denken verändert

    Breite und vielschichtige Nachwuchsförderung: Vier Fakultäten der Universität laden Masterstudierende, Promovierende und Postdoktoranden derzeit zur ersten "Oldenburg School" für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften ein. Eine Reihe an Veranstaltungen steht allen Interessierten offen. [Leer más]

  • 29.08.2016 – Campus-Leben,Studium

    Beim Sport Balance finden

    Fußball und Volleyball, Tischtennis und Torwandschießen: Mit Sportangeboten für Geflüchtete haben Sportstudierende der Universität das Sommerfest der Landesaufnahmebehörde (LAB) Niedersachsen am Standort Oldenburg mitgestaltet. [Leer más]

  • 25.08.2016 – Campus-Leben,Studium

    Studierende und Schüler zelebrieren antike Olympische Spiele

    Geschichte erlebbar machen: Studierende der Abteilung Alte Geschichte der Universität haben den historischen Hintergrund der Olympischen Spiele erforscht. Gemeinsam mit Schülern aus der Region empfanden sie kürzlich die Spiele des Jahres 67 nach.[Leer más]

  • 22.08.2016 – Campus-Leben,Studium

    Millionenförderung für Migrations-Studiengang

    Erfolg für das Oldenburger Projekt „European Master in Migration and Intercultural Relations (EMMIR)“: Die Europäische Union fördert den europäisch-afrikanischen Masterstudiengang im Rahmen ihres Exzellenzprogramms ERASMUS MUNDUS für weitere fünf Jahre. [Leer más]