Semester: Sommersemester 2017

3.06.305 'Schmutzige Materialien' in der Kunst der Moderne und Gegenwart - Arbeitsstrategien und Rezeptionsautomatismen


Veranstaltungstermine

  • Fr , 09.06.2017 14:00 - 20:00
  • Fr , 23.06.2017 14:00 - 20:00
  • Mi , 19.04.2017 18:00 - 20:00
  • Sa , 10.06.2017 09:00 - 15:00
  • Sa , 24.06.2017 09:00 - 17:00

Beschreibung

Das Thema Material hat die Kunstgeschichte erst spät entdeckt. Dabei ist für die Kunst der Moderne und der Gegenwart die Erschließung neuer Materialien sehr wichtig. Von Joseph Beuys, der Fett und Honig verwendete, über Jenny Holzer, die 1993 einen Zyklus unter dem Titel „Da wo Frauen sterben, bin ich hellwach“ schuf, der heftige Debatten hervorrief, da der Druckfarbe menschliches Blut beigemischt worden war bis hin zu Thomas Hirschhorns Bataille Monument, das auf der Documenta 11 ausgestellt wurde:
mit neuen Materialien werden immer auch außerkünstlerische Bedeutungen in die Kunst eingeschleppt, die es zu dechiffrieren gilt.

Wenn die ‚kunstfremden’ Materialien überdies noch mit den Kategorien des Abfalls, Mülls oder allgemein des ‚Schmutzigen’ in Verbindung gebracht werden können, stellen sich noch weitere Fragen, denen wir gemeinsam im Seminar nachgehen wollen: wieso verwenden KünstlerInnen Müll und Abfall? Welche Reaktionen ruft dies bei den Rezipierenden hervor? Wie wird etwas überhaupt zu Müll?

Dazu werden wir uns gemeinsam in müll- und abfalltheoretische Literatur einlesen und parallel dazu einschlägige künstlerische Arbeiten kennenlernen und analysieren. Zur Sprache kommen werden dabei Themen wie die Geschichte ‚hoher’ und ‚niedriger’ Materialien in der Kunst, die geschlechtsspezifische Aufladung bestimmter Materialien, Theorien des Verworfenen oder Abjekten, aber auch die Idee des Recyclings in Kunst und Gesellschaft.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zu kontinuierlichen aktiven Mitarbeit und die Übernahme einer ca. 30-minütigen Präsentation zu einem Thema des Seminars.

Literatur zur Einführung:
Monika Wagner: Das Material in der Kunst. Eine andere Geschichte der Moderne, München 2001
Roger Fayet: Verlangen nach Reinheit oder Lust auf Schmutz? Gestaltungskonzepte zwischen rein und unrein, Wien 2003

DozentIn

Studienmodule

  • kum710 Theorie und Geschichte von Kunst und Medien

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--