Semester: Sommersemester 2017

3.06.144 "The object must be eliminated" (Malerei, Zeichnung, Installation)


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 10:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

Den Ausgangspunkt des Kurses bildet ein Zitat Piet Mondrians: "Therefore the object must be eliminated from the picture..." Der Weg zu gegenstandslosen, konkreten und konstruktivistischen künstlerischen Positionen beginnt also beim Gegenständlichen und Figurativen und versucht, diese Charakteristika der bildnerischen Darstellung zugunsten einer universellen Formensprache hinter sich zu lassen. Diese künstlerische Haltung hatte viele Vorläufer, folgte vielen Verzweigungen und fand ihren Ausdruck in der unterschiedlichsten künstlerischen Formulierungen.
Im Kurs sollen, ausgehend von eigenen Zeichnungen oder anderen selbst erstellten Vorlagen, individuelle Strategien der Abstraktion schrittweise erprobt und realisiert werden. Aus diesen Experimenten soll ein eigenständiges, non-figuratives Projekt hervorgehen.
Ausstellungsbesuche und Beispiele aus Kunstgeschichte und -Gegenwart begleiten den Kurs.
Prüfungsanforderungen: Aktive Teilnahme, Mappe mit allen im Kurs entstandenen Arbeiten, Schriftliche Reflexion, Präsentation des eigenen Arbeitsvorhabens
Zur Vorbereitung: Gustave Courbet, Claude Monet, Vincent van Gogh, Piet Mondrian, Wassily Kandinksy, Fiona Rae, Till Meier, Werner Hoffmann - Die Grundlagen der modernen Kunst, Stuttgart, 1987

DozentIn

Studienmodule

  • kum730 Ästhetische Praxis

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--