Semester: Sommersemester 2017

4.03.217 Judentum, Christentum und Marxismus


Veranstaltungstermin

  • Montag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Die schon oft debattierte und wohl immer noch ungelöste metaphysische Kernfrage der Erlösung von allem Übel, die die heilsgeschichtliche Botschaft der Weltreligionen mit der wissenschaftlichen Wirklichkeitslehre des Marxismus verknüpft, soll aus unterschiedlichen philosophischen und theologischen Perspektiven beleuchtet werden. Zu beginnen ist mit Gotthold Ephraim Lessing und dessen prägnantem Aufklärungstraktat Die Erziehung des Menschengeschlechts (1780), der im Spiegel ausgewählter Beiträge von Friedrich Engels, Walter Benjamin, Rudolf Bultmann, Fritz Lieb und Karl Löwith neu zu erörtern ist. Können sich menschliche Wesen auf dem inneren Passionsweg läutern, oder warum toben sich die Leidenschaften, ungehemmt durch Erkenntnis und Geschichtserfahrung, weiterhin aus? Reißt der Leviathan, das biblische Ungestüm, die Geschichte endgültig an sich, oder gibt es individuell-weltliche Kräfte, die das täglich-grässliche Spiel der Begierden und Machtkämpfe in andere, fortschrittliche Vernunftbahnen lenken können, so dass menschliche Subjekte nicht mit erstarrten Gebärden bis zum jüngsten Tag ausharren müssen. Kurzum: Wie kann im Sinne von Lessings Frage der Weg von Entwicklung und Fortschritt im Verhältnis von Vernunft und Offenbarung begehbar bleiben?
Die Literaturversorgung geschieht im Handapparat der UB. Zur persönlichen Anschaffung wird Lessings Text in der günstigen Reclam-Ausgabe empfohlen.
Primärliteratur:
Benjamin, Walter: Dialog über die Religiosität der Gegenwart [1912]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band II, 1. Herausgegeben von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser. Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag 1980, S. 16-35.
– Das Leben der Studenten [1914/15]. In: Ebd., S. 75-87.
– Kapitalismus als Religion [1921]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band VI., S. 100-103.
– Theologisch-politisches Fragment [1921]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band II, 1, S. 203-204.
Bultmann, Rudolf: Geschichte und Eschatologie [1958]. Tübingen: J. C. B. Mohr (Paul Siebeck) 1958.
Engels, Friedrich: Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft [1880/82]. In: Karl Marx/Friedrich Engels: Werke. Band 19. Berlin: Dietz Verlag 1982, S. 189-228.
Lessing, Gotthold Ephraim: Die Erziehung des Menschengeschlechts [1777/80]. In: Ders.: Werke. In Zusammenarbeit mit Karl Eibl, Helmut Göbel, Karl S. Guthke, Gerd Hillen, Albert von Schirnding und Jörg Schönert herausgegeben von Herbert G. Göpfert. Achter Band. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1996, S. 489-510.
– Die Erziehung des Menschengeschlechts und andere Schriften. Stuttgart: Reclam 1985.
Lieb, Fritz: Christentum und Marxismus [1949]. In: Sophia und Geschichte. Aufsätze zur östlichen und westlichen Geistes- und Theologiegeschichte. Herausgegeben von Martin Rohkrämer. Zürich: EVZ-Verlag 1962, S. 212-277.
Löwith, Karl: Weltgeschichte und Heilsgeschehen. Die theologischen Voraussetzungen der Geschichtsphilosophie. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 1953 (darin die Kapitel „Marx“, S. 38-54; „Vico“, S. 109-128; „Die biblische Auslegung der Geschichte“, S. 168-174).

DozentIn

Studienmodule

  • pb022 Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie
  • pb265 Interkulturelle Jüdische Studien
  • phi210 Geschichte der Philosophie
  • phi230 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften
  • phi240 Ästhetik / Kulturphilosophie
  • phi310 Begründung von Werten und Normen in Religion und Philosophie
  • phi311 Begründung von Werten und Normen in Religion und Philosophie
  • phi510 Geschichte der Philosophie
  • phi530 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften

Studienbereiche

  • PM 3: Religion, Geschichte und Philosophie
  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--