Semester: Sommersemester 2017

2.01.511 Smart Grid Management


Veranstaltungstermine

  • Di , 11.07.2017 13:00 - 17:00
  • Di , 25.07.2017 10:00 - 15:00
  • Do , 27.07.2017 09:00 - 12:00
  • Donnerstag: 08:00 - 10:00, wöchentlich
  • Fr , 14.07.2017 12:00 - 16:00
  • Mi , 19.07.2017 10:00 - 15:00
  • Mo , 17.07.2017 10:00 - 13:00

Beschreibung

Beachten Sie bitte die Informationen der Veranstaltung im Stud.IP

Lehrende

Studienmodule

  • inf511 Smart Grid Management
  • mar770 Modellierung großer Systeme (MGS)
  • phy653 Engineering Sciences I
  • phy654 Engineering Sciences II
  • phy655 Engineering Sciences III
  • phy662 Specialization III
  • phy663 Specialization I
  • phy664 Specialization II
  • phy665 Specialization IV

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Bei der Vorlesung „Intelligentes Netzmanagement“ werden die wesentlichen elektrotechnischen Grundlagen vermittelt, um Smart Grids (als Wechselstromsysteme) zu modellieren und Eingriffe durch aktives Last- und Erzeugungsmanagement auf ihre Netzverträglichkeit hin zu analysieren. Besonderer Wert wird dabei auf die Untersuchung der Berechnungs- und Speicherkomplexität von Verfahren zur (stationären) Netzszustandsbestimmung und Lastflussrechnung gelegt, deren iterative Natur und fehlende Echtzeitfähigkeit effizientere Mechanismen und häufig heuristische Näherungsverfahren erforderlich machen, um vorgegebene harte Zeitschranken einzuhalten. Die wesentlichen Inhalte sind: • Organisation des europäischen Energiemarkts (Regulatorischer Rahmen, Verantwortlichkeiten im liberalisierten elektrischen Energiesystem) • Aufbau und Betrieb elektrischer Energieversorgungsnetze (Netztopologien, Versorgungsaufgabe, Netznutzungsentgelte, Versorgungsqualität/Systemdienstleistungen, Störfälle und Schutzsysteme) • Netzberechnung (Komplexe Zeigerdarstellung, Wirk-/Blindleistung, mathematische Leitungsmodelle/Netzmodelle, Abbildungen: Knotenleistungen zu Knotenspannungen/-strömen, Berechnung von Leitungsströmen, Leistungsflussrechnung, Fixpunktiterationsverfahren, Newton-Raphson-Methode, Spannungsabfälle entlang Leitungen und Kabel) • Intelligentes Netzmanagement (Smart Grids, Aggregationsformen, Ansätze des maschinellen Lernens) Nach Abschluss der Veranstaltung sollen Studierende in die Lage versetzt werden, wichtige Fragestellungen und Optimierungsaufgaben in zukünftigen Smart Grids bearbeiten zu können: • Wie \"leistungsfähig\" muss ein elektrisches Energieversorgungsnetz sein? • Ist eine gegebene Versorgungssituation stabil? • Falls nicht: Wie stabilisiere ich meine Versorgungssituation eingriffsminimal? • Wieviel Messtechnik benötige ich, um spezifische Engpässe zu erkennen? • Wie reagiere ich angemessen auf Fehlersituationen?

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--