Semester: Wintersemester 2017/2018

3.05.064 Beatlemania - Fankulturen und ihre Praktiken


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Was wären die Beatles ohne ihre Fans!? Beatlemania nannte man das Phänomen kreischender junger Mädchen, die angeblich Schuld daran waren, dass die Beatles ab 1967 nicht mehr auf die Bühne gingen, sondern Konzeptalben wie die LP Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band oder Das Weiße Album produziert haben. Mit der Produktion dieser Alben war ein Wendepunkt in der Bandbiographie markiert.
Im Seminar wollen wir nicht nur an den Beatles und ihren Fans in einer sozialkulturellen Perspektive untersuchen, worin die besonderen Interessen von Fans (Gemeinschaftserlebnisse, Selbsterleben) auch im Unterschied zu denen von MusikerInnen (musikalische Kreativität) und/oder der Medienindustrie (Umsatz und Gewinn) bestehen und welche Konsequenzen sich daraus für die Analyse von Pop-Musik-Kultur ergeben.
Die Lehrveranstaltung reiht sich ein in eine Serie, die anlässlich des 50. Jahrestages der Produktion des Weißen Albums der Beatles aus verschiedenen Perspektiven von Lehrenden des Instituts für Musik angeboten werden.

DozentIn

Studienbereiche

  • Musik

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--