Semester: Wintersemester 2016/2017

4.03.114 Einführung in die vorsokratische Philosophie


Veranstaltungstermin

  • Montag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Gefragt wird nach der Aktualität des Vergangenen: Worin besteht die Methodik des frühen Denkens? Was ist Anschauung? Was heißt Logos? Wie wird das Apeiron begründet? Was sind die Grundtriebe? Abendländische Philosophie hat ihren Hauptursprungsort an der kleinasiatischen Küste Griechenlands. Vorgestellt und untersucht werden die vorplatonischen Entstehungsvoraussetzungen der beiden Grundrichtungen des Denkens: Idealismus und Materialismus, die sich in dieser Konstellation bis in unsere Tage fortsetzen. Erörtert wird diese Grundstellung anhand der Bereiche Ontologie, Naturphilosophie (Atomlehre), Dialektik, Logik, Ethik und Religionskritik, die auch mittels ausgewählter Gedichte Goethes, Hölderlins oder Brechts ihre Wirkungsgeschichte und weitere Ausformung in der Moderne fanden.
Das Vorlesungsseminar richtet sich an Studierende im Bachelor- und Graduiertenbereich und ist ebenso für Seniorenstudierende geöffnet.
Dringend zur Anschaffung und vorbereitender Primärlektüre ist folgender Band zu empfehlen:
Die Vorsokratiker. Griechisch/Deutsch. Ausgewählt, übersetzt und erläutert von Jaap Mansfeld und Oliver Primavesi. Stuttgart: Philipp Reclam jun. 2011.
Sekundärliteratur, die im Semester Verwendung findet:
Ernst Bloch: Antike Philosophie. Leipziger Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie 1950-1956, Band 1. Bearbeitet von Beat Dietschky und Hanna Gekle. Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag 1985.
Karl Jaspers: Die großen Philosophen. Erster Band [1956]. München: R. Piper 1988.
George Thomson: Die ersten Philosophen [1955]. Westberlin: Das europäische Buch 1968.

DozentIn

Studienmodule

  • phi110 Grundlagen der Theoretischen Philosophie und ihre Vermittlung

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--