Semester: Wintersemester 2017/2018

4.02.010 Das Zeitalter der Punischen Kriege


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich

Beschreibung

Die punischen Kriege waren das Zeitalter, in dem die italische Landmacht Rom zur das Mittelmeer beherrschenden Hegemonialmacht aufstieg. In drei großen Kriegen rangen die Römer Karthago, die Handelsmetropole in Nordafrika, nieder. Wie kam es dazu, dass die beiden Großmächte im westlichen Mittelmeer im 3. Jahrhundert v. Chr. plötzlich frontal aufeinanderprallten? Warum blieben die Römer nach jedem Krieg Sieger? Und wie wirkten die drei Weltkriege der Antike auf Rom, Italien und das Mittelmeer? Die Vorlesung bettet das Kriegsgeschehen in die politische Entwicklung des 3. und 2. Jahrhunderts ein und geht kritisch auf die einschlägigen literarischen Quellen (Livius, Polybios, Diodor und Cassius Dio) ein.

DozentIn

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Die punischen Kriege waren das Zeitalter, in dem die italische Landmacht Rom zur das Mittelmeer beherrschenden Hegemonialmacht aufstieg. In drei großen Kriegen rangen die Römer Karthago, die Handelsmetropole in Nordafrika, nieder. Wie kam es dazu, dass die beiden Großmächte im westlichen Mittelmeer im 3. Jahrhundert v. Chr. plötzlich frontal aufeinanderprallten? Warum blieben die Römer nach jedem Krieg Sieger? Und wie wirkten die drei Weltkriege der Antike auf Rom, Italien und das Mittelmeer? Die Vorlesung bettet das Kriegsgeschehen in die politische Entwicklung des 3. und 2. Jahrhunderts ein und geht kritisch auf die einschlägigen literarischen Quellen (Livius, Polybios, Diodor und Cassius Dio) ein.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--