Semester: Wintersemester 2017/2018

3.01.093 Niederdeutsch als Zweitsprache


Veranstaltungstermin

  • Freitag: 08:00 - 10:00, wöchentlich

Beschreibung

Das Seminar gehört zur Übung 3.01.094. Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer des Seminars 3.01.093 in die Übung 3.01.094 importiert.

Die Regionalsprache Niederdeutsch steht unter dem Schutz der Europäischen Sprachencharta; die Bundesrepublik und die Bundesländer, in denen Niederdeutsch gesprochen wird, haben sich verpflichtet, Niederdeutsch zu schützen und ihren SprecherInnen den Spracherwerb institutionell zu ermöglichen. Damit Kinder in Krippe, Kita und Schule Niederdeutsch erwerben können, braucht es Betreuungs- und Lehrkräfte, die Niederdeutsch sprechen können, und zwar im besten Fall den entsprechenden Ortsdialekt.
Im Seminar/Übung werden wir die erwachsenen Lerner in den Fokus rücken und überlegen, wie ein Sprachkurs für Erwachsene aussehen muss. Der Sprachkurs soll für die vier großen Regionen Niedersachsens nutzbar sein: Ostfriesisch, Nordniedersächsisch, Ostfälisch und Westfälisch.
Zunächst werden wir das Material sichten, das bereits vorhanden ist und mit dem Erwachsene Niederdeutsch lernen. Darüber hinaus werden aktuelle Didaktiken des Fremdspracherwerbs (für Erwachsene) ausgewertet.
Im Fokus des Seminars und sowie der Übung soll dann die Materialerstellung stehen.

  • Welche Textinhalte sind für Erwachsene ansprechend?
  • Welcher Wortschatz muss vermittelt werden?
  • Welche grammatischen Phänomene sollen thematisiert werden?
  • In welcher Reihenfolge sollen die grammatischen Phänomene erlernt werden?
  • Mit welchen Methoden soll in dem Sprachkurs gearbeitet werden?
Sprachkenntnisse des Niederdeutschen sind von Vorteil aber keine Voraussetzung.

Prüfungsart: Portfolio

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--