Semester: Wintersemester 2017/2018

3.06.154 Tempelbau und Führungslinie - Ausstellungen und ihre Choreographie


Veranstaltungstermine

  • Di , 05.12.2017 10:30 - 16:30
  • Dienstag: 12:00 - 15:00, wöchentlich

Beschreibung

Die Wechselwirkungen von Raum, Kunstwerk und Besucher*innen ist wesentlicher Teil eines Ausstellungskonzeptes. Verbunden mit den Gegebenheiten der jeweiligen (konservativen/aktuellen) Museumsarchitektur ergibt sich so eine mehr oder weniger gerichtete Ordnung der Rezeption, die oft als sogenannter Rundgang empfohlen wird. Diese empfohlene Lesart von Ausstellungsstücken gründet in einer kunstwissenschaftlichen Bildungspolitik, die den Museumsbesuch im Sinne eines leiblich-geistigen Vorgangs festlegt. Unser Ziel ist es, diese Choreografien der Rezeptionsordnung, im Sinne einer nonverbalen Vermittlung, zu analysieren und damit zum Sprechen zu bringen.
Wir wollen deshalb anhand von Museumsbesuchen (in Bremen und Oldenburg) bewusst erfahren, wie derartige Gänge durch eine Ausstellung funktionieren, wie wir als Besucher*innen darauf eingehen (müssen/sollen) und welche anderen möglichen Wege es neben der empfohlenen Ordnung der Betrachtung gibt.

DozentIn

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
2

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--