Semester: Wintersemester 2016/2017

4.03.159 Der Weg in die Moderne - Renè Descartes


Veranstaltungstermine

  • Di , 07.03.2017 10:00 - 18:00
  • Do , 09.03.2017 10:00 - 18:00
  • Mi , 08.03.2017 10:00 - 18:00

Beschreibung

Kaum ein Denker der Philosophiegeschichte von Rang und Namen wird bis heute
in so unterschiedlicher Weise wahrgenommen wie Descartes: Einerseits als
"Vater der Moderne" (Hegel) gewürdigt und als vorbildliche Persönlichkeit
("honnête homme", E. Cassirer) geschätzt, wird er andererseits als Wegbahner
rationalistisch-mechanistischen Denkens gescholten, wobei man seiner
Klarheit oft eine mystische Dunkelheit (Jaspers) zur Seite stellt. Das
Seminar bietet die Möglichkeit, den Denker und sein Werk in einem möglichst
breiten thematischen Querschnitt selber kennenzulernen. Den auf dieser Basis
zu erkundenden philosophiegeschichtlichen Hintergrund bildet hierbei die
Frage nach dem Weg in die Moderne einschließlich möglicher Alternativen.

Literatur:
Werke und Briefe Descartes', bevorzugt die Ausgaben in der Reihe
'Philosophische Bibliothek' (Meiner, Hamburg).
Einführungen:
Rainer Specht: Descartes. (Hamburg, rororo-Monographien); Dominik Perler:
René Descartes (München, Beck'sche Reihe Denker); Ettore Lojacono: René
Descartes (Spektrum der Wissenschaft, Biografie 3/2001).
Descartes-Rezeption: Ernst Cassirer: Die Philosophie im XVII. und XVIII.
Jahrhundert, in ders.: Gesammelte Werke, Hamburger Ausgabe, Hg. Birgit
Recki, Bd. 22: Aufsätze und kleine Schriften (1936-1940); Ernst Cassirer:
Descartes, Lehre - Persönlichkeit - Wirkung (Meiner, Hamburg); Karl Jaspers:
Descartes und die Philosophie (verschiedene Aufl.).
Zur Frage nach der Moderne: Hans Schelkshorn: Entgrenzungen - ein
europäischer Beitrag zum Diskurs der Moderne, Weilerswist 2009; Jan Patocka:
Andere Wege in die Moderne, Hg. Ludger Hagedorn, Würzburg 2006.

DozentIn

Studienmodule

  • phi110 Grundlagen der Theoretischen Philosophie und ihre Vermittlung
  • phi210 Geschichte der Philosophie
  • phi230 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften

Studienbereiche

  • Philosophie / Werte und Normen
  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Kaum ein Denker der Philosophiegeschichte von Rang und Namen wird bis heute in so unterschiedlicher Weise wahrgenommen wie Descartes: Einerseits als "Vater der Moderne" (Hegel) gewürdigt und als vorbildliche Persönlichkeit ("honnête homme", E. Cassirer) geschätzt, wird er andererseits als Wegbahner rationalistisch-mechanistischen Denkens gescholten, wobei man seiner Klarheit oft eine mystische Dunkelheit (Jaspers) zur Seite stellt. Das Seminar bietet die Möglichkeit, den Denker und sein Werk in einem möglichst breiten thematischen Querschnitt selber kennenzulernen. Den auf dieser Basis zu erkundenden philosophiegeschichtlichen Hintergrund bildet hierbei die Frage nach dem Weg in die Moderne einschließlich möglicher Alternativen.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--