Semester: Sommersemester 2017

3.01.234 Theater im Weimar der Goethezeit


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 08:00 - 10:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung für das Losverfahren über Stud.IP vom 19.03.17, 08:00 Uhr bis 19.03.2017, 18:00 Uhr, danach Anmeldung in chronologischer Reihenfolge bis 09.04.17, 23:59 Uhr für die Warteliste, sofern die Warteplätze noch nicht ausgeschöpft sind.


Bereits ein Jahr nach seiner Ankunft in Weimar wurde Goethe aktiv in das Theatergeschehen der Stadt eingebunden: Der Leitung des Liebhabertheaters am Weimarer Hof ab 1776 folgte 1791 seine sechsundzwanzig Jahre währende Intendanz am neugegründeten Weimarer Hoftheater. Diese Zeit (1776-1817) steht im Fokus des Masterseminars. Dabei wird nicht nur die Theaterarbeit Goethes interessieren. Seine Zusammenarbeit mit Schiller und das Theaterwesen an sich im Weimar dieser Zeit sind Themen, die zur Erörterung kommen. Neben Dramentheorien und dramaturgischen Überlegungen wird auch über den Tellerrand geschaut: Das Seminar geht auf Stimmenfang, indem Inhalte der Tagespresse und Theaterperiodika für ergänzende Recherchen genutzt werden. Die Arbeit mit diesen historischen Quellen erfordert das Lesen in Fraktur, somit ist das Beherrschen dieser Schrift Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Seminar.

Literatur: Es gibt keine verbindliche Literatur. Einige Texte werden über Stud.IP dem Seminar zur Verfügung gestellt. Zur thematischen Einführung eignet sich das gut lesbare Werk Dietrich Fischer-Dieskaus: Goethe als Intendant. Theaterleidenschaften im klassischen Weimar. München: Deutscher Taschenbuch Verlag 2006.

Prüfungsart: Hausarbeit oder Referat mit Ausarbeitung

DozentIn

Studienmodule

  • ger790 Literaturwissenschaft
  • ger890 Literaturwissenschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--