Semester: Sommersemester 2017

3.01.2391 Selam Berlin: interkulturelle Romane der Gegenwart


Veranstaltungstermin

  • Montag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung für das Losverfahren über Stud.IP vom 19.03.17, 08:00 Uhr bis 19.03.2017, 18:00 Uhr, danach Anmeldung in chronologischer Reihenfolge bis 09.04.17, 23:59 Uhr für die Warteliste, sofern die Warteplätze noch nicht ausgeschöpft sind.


Gegenstand des Seminars sind Romane, die sich mit interkulturellen Entwürfen von Identität und Sprache beschäftigen. Ausgehend von Feridun Zaimoglus “Kanak Sprak” und Wladimir Kaminers “Russendisko” wird es um Konstellationen zwischen Osteuropa und Deutschland und der Türkei und Deutschland gehen. Die Romane von Emine Sevgi Özdamar “Die Brücke vom goldenen Horn” und Yadé Kada “Selam Berlin” werden ebenso anzusehen sein wie Lena Goreliks “Die Listensammlerin”, Eugen Ruges “In Zeiten des abnehmenden Lichts” und Katja Petraowskajas “Vielleicht Esther”. Alle Romanen ist gemeinsam, dass ihre Figuren sich nicht nur mit dem Eigenen und dem Fremden auseinandersetzen, sondern auch mit der Frage, wie von diesen Unterschieden zu erzählen ist.

Literatur: Neben den genannten Romanen, die alle im Taschenbuch vorliegen, ist als Einführung in das Gebiet zu nennen: Michael Hoffmann, Interkulturelle Literaturwissenschaft. Eine Einführung. Paderborn: Fink 2006.

Prüfungsart: Referat und Ausarbeitung, Hausarbeit

DozentIn

TutorInnen

Studienmodule

  • ger790 Literaturwissenschaft
  • ger890 Literaturwissenschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--