Semester: Sommersemester 2017

4.03.146 Der Traum von der Wildnis: Von naturalistischen Holzwegen, kulturellen Erfindungen und umweltethischen Herausforderungen


Veranstaltungstermine

  • Di , 05.09.2017 11:00 - 17:30
  • Do , 07.09.2017 09:30 - 15:45
  • Mi , 06.09.2017 09:30 - 17:30

Beschreibung

Es ist umsonst, wenn wir von einer Wildnis träumen, die in der Ferne liegt. So etwas gibt es nicht. Der Sumpf in unserem Kopf und Bauch, die Urkraft der Natur in uns, das ist es, was uns diesen Traum eingibt.“ (Henry David Thoreau) Gegenstand dieses Seminars ist die vielschichtige Frage nach der Natur, deren Bogen sich vom deutschen Wald bei Tacitus bis zum Urban Gardening moderner städtischer Oasen spannt: Natur als Objekt der Naturwissenschaften, nichttechnische Natur, Natur als (kultureller, sozialer) Resonanzraum, Natur als Ressource und Wert, Natur als Frage an unsere eigene Natur usw. Darüber hinaus soll die von Peter Janich (1942-2016) im Gegensatz zum Naturalismus entwickelte Position des Kulturalismus vorgestellt und diskutiert werden.

Literaturhinweise:

Natur – Landschaft – Wildnis. Umwelt Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung:
http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/dossier-umwelt/76052/natur-landschaft-wildnis?p=all

Welche Natur brauchen wir? Analyse einer anthropologischen Grundproblematik des 21. Jahrhunderts. Hg. Gerald Hartung / Thomas Kirchhoff. Freiburg / München 2014.

Simon Schama: der Traum von der Wildnis. Natur als Imagination. (Aus dem Engl. v. Martin Pfeiffer). München 1996.

Die Kulturalistische Wende. Zur Orientierung des philosophischen Selbstverständnisses. Hg. Dirk Hartmann / Peter Janich. Frankfurt a. M. 1998.

Naturalismus. Philosophische Beiträge. Hg. Geert Keil / Herbert Schnädelbach. Frankfurt a. M. 2000.

DozentIn

Studienmodule

  • phi120 Grundlagen der Praktischen Philosophie und ihre Vermittlung
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi240 Ästhetik / Kulturphilosophie
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft

Studienbereiche

  • Philosophie
  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Es ist umsonst, wenn wir von einer Wildnis träumen, die in der Ferne liegt. So etwas gibt es nicht. Der Sumpf in unserem Kopf und Bauch, die Urkraft der Natur in uns, das ist es, was uns diesen Traum eingibt.“ (Henry David Thoreau) Gegenstand dieses Seminars ist die vielschichtige Frage nach der Natur, deren Bogen sich vom deutschen Wald bei Tacitus bis zum Urban Gardening moderner städtischer Oasen spannt: Natur als Objekt der Naturwissenschaften, nichttechnische Natur, Natur als (kultureller, sozialer) Resonanzraum, Natur als Ressource und Wert, Natur als Frage an unsere eigene Natur usw. Darüber hinaus soll die von Peter Janich (1942-2016) im Gegensatz zum Naturalismus entwickelte Position des Kulturalismus vorgestellt und diskutiert werden. Literaturhinweise: Natur – Landschaft – Wildnis. Umwelt Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung: http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/dossier-umwelt/76052/natur-landschaft-wildnis?p=all Welche Natur brauchen wir? Analyse einer anthropologischen Grundproblematik des 21. Jahrhunderts. Hg. Gerald Hartung / Thomas Kirchhoff. Freiburg / München 2014. Simon Schama: der Traum von der Wildnis. Natur als Imagination. (Aus dem Engl. v. Martin Pfeiffer). München 1996. Die Kulturalistische Wende. Zur Orientierung des philosophischen Selbstverständnisses. Hg. Dirk Hartmann / Peter Janich. Frankfurt a. M. 1998. Naturalismus. Philosophische Beiträge. Hg. Geert Keil / Herbert Schnädelbach. Frankfurt a. M. 2000.