Semester: Sommersemester 2017

4.03.162 Hannah Arendts Politische Philosophie


Veranstaltungstermine

  • Di , 11.07.2017 10:00 - 16:00
  • Do , 13.07.2017 10:00 - 16:00
  • Fr , 14.07.2017 10:00 - 16:00
  • Fr , 16.06.2017 10:00 - 12:00
  • Mi , 12.07.2017 10:00 - 16:00
  • Mo , 10.07.2017 10:00 - 16:00

Beschreibung

Hannah Arendt ist nicht nur eine der faszinierendsten Philosophinnen des 20. Jahrhunderts, ihr Denken hat auch die politische Philosophie maßgeblich beeinflusst. Legendär ist ihr Besuch der Eichmann-Prozesse 1961/62 im Auftrag der Zeitschrift The New Yorker und ihr umstrittenes Urteil von der „Banalität des Bösen“. Doch auch als unzeitgemäße Denkerin vermag sie zu polarisieren.
Das Seminar hat zum Ziel, Schlaglichter auf ihr politisches, essayistisches Philosophieren zu werfen und zentrale Leitbegriffe ihrer Philosophie – Verstehen, Politik, Kultur und Handeln, sowie Freiheit, Macht und Autorität – zu erschließen. Auf den Spuren Arendts werden wir uns selbst „im politischen Denken“ üben. Hebt sich ihr Verständnis vom Politischen als weltverändernder Praxis doch erfrischend von der gegenwärtigen Tendenz einer Gesellschaft ab, die sich selbst als ‚alternativlos‘ beschreibt.
Textgrundlage für das Seminar ist der Essayband:
Hannah Arendt: Zwischen Vergangenheit und Zukunft. Übungen im politischen Denken I. (Piper, München 1994/ 2012)
weiterführende Literatur:
Heuer/ Heiter/ Rosenmüller (Hg.): Arendt-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. (Metzler, Stuttgart 2011).
Karl-Heinz Breier: Hannah Arendt. Zur Einführung. (Junius, Hamburg 2001).

DozentIn

Studienmodule

  • pb003 Hermeneutik und Handlungsorientierung
  • pb080 Philosophie und Gesellschaft A
  • pb081 Philosophie und Gesellschaft B
  • phi120 Grundlagen der Praktischen Philosophie und ihre Vermittlung
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--