Semester: Sommersemester 2017

4.03.218 Kunst und Gesellschaft bei Erich Auerbach, Walter Benjamin und Bert Brecht


Veranstaltungstermin

  • Montag: 18:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Wer etwas über methodologisch fundierte Kunstbetrachtung erfahren und sie sich aneignen möchte, ist hier richtig. Wie reflektieren Kunst und Literatur den Einbruch des Gesellschaftlichen? Welcher Darstellung des Wirklichen bedient sich literarische Kunstverfertigung seit der Antike? Was ist Realismus als Mimesis? Wie unterscheiden sich und in welchem Verhältnis stehen die Produktion, Reproduktion und Rezeption von Kunstwerken? Welche strukturellen Beziehungen bestehen zwischen den Medien Literatur und Film? Was ist eine gute Textinterpretation, und warum gehört auch Intuition dazu? Wie ist der ökonomische und historische Zusammenhang zwischen National- und Weltliteratur zu erklären? Was muss im epischen Theater verfremdet, um nicht wiederholt zu werden? Welche Techniken des Schreibens sind unter Zensurbedingungen anwendbar, um dabei die Semantik der Wahrheit einer Sache nicht beugen oder verfälschen zu müssen? Wie ist der Zusammenhang von Leben, Lernen (lesen, aneignen, zuhören, sprechen und schreiben) und Kunst zu begreifen? Kann der kunstgenießende Mensch ‚gut‘ werden, obwohl das Leben durch wirtschaftliche und politische Niederträchtigkeiten geprägt ist? Kurzum: Besteht die mimetische Fähigkeit des Menschen darin, dass er angesichts der vorgetäuschten Wirklichkeit der Kunst die gleichen Emotionen erlebt wie angesichts der Wirklichkeit selber? Dies sind einige Fragen, auf die verschiedene Essays und Schriften von Auerbach, Benjamin und Brecht ästhetische, soziologisch-materialistische, ätzend-provokative und dialektisch-gesättigte Antworten bereithalten, die nicht dem Geschwafel des Zeitgeistes entsprechen.
Die Literaturversorgung geschieht im Handapparat der UB. Zur persönlichen Anschaffung wird Auerbachs Mimesis-Buch empfohlen.
Primärliteratur:
Auerbach, Erich: Romantik und Realismus [1933]. In: Karlheinz Barck/Martin Treml (Hrsg.): Erich Auerbach. Geschichte und Aktualität eines europäischen Philologen. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2007, S. 426-438.
– Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur [1946]. Tübingen: A. Francke Verlag, 11. Auflage 2015 (darin die Kapitel „Die Narbe des Odysseus“, S. 5-27 und „Der braune Strumpf“, S. 488-514).
– Philologie der Weltliteratur [1952]. In: Gesammelte Aufsätze zur Romanischen Philologie, S. 301-310.
Benjamin, Walter: Lehre vom Ähnlichen [1933]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band II, 1. Herausgegeben von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser. Frankfurt(Main: Suhrkamp Verlag 1980, S. 204-210.
– Über das mimetische Vermögen [1933]. In: Ebd., S. 210-213.
– Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit [1936]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band I, 2, S. 471-508.
Brecht, Bertolt: Fünf Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit [1935]. In: Ders: Gesammelte Werke. Band 18 (Schriften zur Literatur und Kunst I). Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag 1967, S. 222-239.
– „Marxistische Studien“, „Über Dialektik“, „Über eingreifendes Denken“. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Werke. Band 20 (Schriften zur Politik und Gesellschaft), S. 46-81, S. 146-157, S. 158-178.
– Kritik der Einfühlung [1931-41, Kritik der „Poetik“ des Aristoteles]. In: Gesammelte Werke. Band 15 (Schriften zum Theater I), S. 240-249.
– Notizen über realistische Schreibweise [1940]. In: Gesammelte Werke. Band 19 (Schriften zur Literatur und Kunst 2), S. 349-373.
– Kleines Organon für das Theater [1948/54]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band 16 (Schriften zum Theater 2), S. 661-707.
Sekundärliteratur:
Claas, Herbert: Die politische Ästhetik Bertolt Brechts vom Baal zum Caesar. Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag 1977.
Fuegi, John: Brecht & Co. Biographie. Autorisierte erweiterte und berichtigte deutsche Fassung von Sebastian Wohlfeil. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt 1997.
Lindner, Burckhardt (Hrsg.): Benjamin-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: J. B. Metzler Verlag 2006.
Vialon, Martin: Erich Auerbach: Der Volksgeistgedanke als Wurzel der modernen Geisteswissenschaften – Einleitung und Edition (Teil I.) sowie Verteidigung des historischen Perspektivismus (Teil II.). In: Bayerische Akademie der Schönen Künste. Herausgegeben vom Präsidium und vom Direktorium der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München (Bd. 29). Göttingen: Wallstein Verlag 2016, S. 98-147.

DozentIn

Studienmodule

  • pb022 Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie
  • pb080 Philosophie und Gesellschaft A
  • pb081 Philosophie und Gesellschaft B
  • phi210 Geschichte der Philosophie
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi240 Ästhetik / Kulturphilosophie
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi321 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--