Semester: Wintersemester 2017/2018

3.06.402 Art of the Accident. Accidental Art. Zu medialen Unfällen und Kunst als Zufall


Veranstaltungstermin

  • Mittwoch: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Dr. Claudia Reiche
Art of the Accident. Accidental Art
zu Medialen Unfällen und Kunst aus Zufall

Um die Jahrtausendwende tauchte vermehrt die Frage auf: Was wäre, wenn jede Maschine – auch jede medientechnische – ihre besondere Form von Unfall in sich trüge? („phenomenon that each machine brings with it its own form of disaster“ Andreas Broeckmann et al.) Die Bannung durch Technik- und Katastrophenfaszination hat seither angesichts zunehmend kritischer Sicherheitslagen in einer mediatisierten Welt zugenommen, so dass ein potentiell offener Gestus dieser Frage samt ihren radikalen Denk-barkeiten aus dem Blick gerät. Dies Seminar will insofern diskutieren, inwiefern Zu- und Unfall medientheoretisch ebenso zentrale Konzepte wie erprobte Grundlage künstlerischer Verfahren sind.
Klassische Konzepte von Kontingenz spielen hierbei ebenso eine Rolle, wie eine psychoanalytische Wendung zu einem variierten Spiel um einen leeren Platz für Subjekt wie Maschine (Jacques Lacan). Bereits die sprachliche Verfasstheit des Subjekts könnte hier als etwas wie ein Unfall dargestellt werden, der sich dem Zufall öffnet.

Aleatorische Kunst, etwa in Ein- und Ausgaben programmierter Maschinen umgesetzt, ebenso wie Kalküle riskierter (Selbst-)Zerstörung, Aus- und Unfälle medialer Apparate oder riskante Performances der Body Art werden in Beziehung gesetzt zu verschiedenen Konzepten Zufall zu denken.

DozentIn

TutorIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--