Semester: Sommersemester 2017

4.02.041a Geschichte der DDR


Veranstaltungstermine

  • Mi , 14.06.2017 18:00 - 20:00
  • Mi , 17.05.2017 18:00 - 20:00
  • Mi , 19.04.2017 18:00 - 20:00
  • Mi , 28.06.2017 18:00 - 20:00
  • Mittwoch: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Die Veranstaltung ist ein eigenständiges Modul; die Kombination mit einer weiteren Veranstaltung ist NICHT notwendig!

„Es wird keine DDR mehr geben. Sie wird nichts sein als eine Fußnote der Weltgeschichte.“ Mit diesen Worten kommentierte der Autor Stefan Heym am Abend des 18. März 1990 den Ausgang der ersten und letzten freien Wahlen zur Volkskammer. Die Befürworter der schnellen Vereinigung hatten einen klaren Sieg errungen und die von Heym erhoffte Reformierung der DDR erhielt eine eindeutige Absage. Mit dem
3. Oktober 1990 war die DDR endgültig Geschichte und wurde sofort als Forschungsgegenstand von den Historikern und Historikerinnen aufgegriffen. Schnell war dabei klar, dass der fast 41 Jahre bestehende SED-Staat nicht nur eine Fußnote darstellte. Mit den seit 1990 entstandenen Büchern ließe sich mittlerweile eine ganze Bibliothek füllen.
Das Seminar bietet einen Überblick über die Geschichte der DDR an und soll zugleich eine Schneise durch die vielfältige Forschung schlagen. In den ersten Sitzungen wird es um die zugrundeliegende Ideologie und den Aufbau des Staates gehen. Im Anschluss daran wird der Alltag der DDR-Bevölkerung unter den Bedingungen der Diktatur in den Blick genommen. Das Seminar bietet aber ebenso Hilfestellung und praktische Übungen zum Verfassen einer Hausarbeit, zum Halten eines Referates und zur Vorbereitung einer mündlichen Prüfung an.

DozentIn

Studienmodule

  • ges141 Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

Studienbereiche

  • Geschichte

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--