Semester: Wintersemester 2017/2018

10.11.025 Die Schule in Staat und Gesellschaft: Schwerpunkt Gymnasium (schultheoretisches Seminar)


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 12:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

In dem Seminar "Die Schule in Staat und Gesellschaft: Schwerpunkt Gymnasium" geht es um schultheoretische Überlegungen zur Schulform Gymnasium. Es wird zunächst über den Aufbau des deutschen Schulsystems, seine Besonderheiten im Vergleich zu anderen Ländern und aktuelle Entwicklungen im niedersächsischen Schulsystem informiert. Da bildungspolitische Debatten nur verstanden werden können, wenn man die historischen Hintergründe kennt, wird anschließend die Geschichte des Gymnasiums von ihren Anfängen bis zur Gegenwart betrachtet. Dabei steht die Wechselwirkung zwischen der Schule und dem jeweiligen politischen System und der jeweiligen Gesellschaft im Fokus. Die Schule im Kaiserreich war anderen Bedingungen unterworfen als die Schule in der Weimarer Republik, im NS-Staat oder in der Nachkriegszeit. Was hier zunächst möglicherweise sehr trocken und theorielastig klingt, wird sich im Seminar als spannend erweisen - zumal das Seminar methodisch abwechslungsreich gestaltet ist. Als Leistungsnachweis wird eine Lernstation erstellt, die ein Sitzungsthema vertiefend aufgreift, z.B. "Bildung als Ware", "Schule in der ehemaligen DDR" oder "Bildung und Migration". Alle Lernstationen werden in Form eines Stationenlernens in der 12. und 13. Sitzung erprobt. Alternativ besteht die Möglichkeit als Leistungsnachweis ein Enrichmentangebot für hochbegabte Schüler_innen am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht zu machen.

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--