Semester: Sommersemester 2017

4.02.039 Vom Objekt zum Exponat: materielle Kultur im Museum in historischer Perspektive


Veranstaltungstermine

  • Di , 16.05.2017 11:00 - 15:00
  • Do , 04.05.2017 10:00 - 15:00
  • Do , 11.05.2017 10:00 - 15:00
  • Mi , 07.06.2017 10:00 - 15:00
  • Mo , 05.06.2017 10:00 - 15:00
  • Mo , 08.05.2017 12:00 - 15:00

Beschreibung

Vom zufälligen Fund und gezielt Gesammelten zum Exponat: Was passiert mit ‚Dingen’, wenn sie im Museum landen? Welche Akteure werden hier sichtbar? Wer entscheidet, wann wo wie gesam-melt wird? Welche Rolle spielen Räume, Wege? Und für was ist die jeweilige Verpackung aufschlussreich? Wie beeinflusst wiederum die Ausstellung das Ding?

Das Seminar nimmt die Transformation vom Objekt zum Exponat unter die Lupe. Dabei konzentriert es sich auf Fallbeispiele von der Frühen Neuzeit bis zur Zeitgeschichte und möchte herausfinden, wie und ob die Transformation vom Ding zum Museumsstück eigenständige historische Erkenntnisse birgt; im Laufe des Seminars sollen die Studierenden daher eigene analytische Werkzeu-ge zur Untersuchung von materieller Kultur im Museum entwickeln. Die Veranstaltung möchte mit einem starken Praxisbezug arbeiten. Daher werden alle Veranstaltungen jeweils geblockt am Deutschen Schiffahrtsmuseum/ Leibniz-Institut für Deutsche Schiffahrtsgeschichte stattfinden.

DozentIn

Studienmodule

  • ges134 Westeuropäische Geschichte der Frühen Neuzeit
  • ges500 Fachwiss. Kompetenzen für Museum und Ausstellung: Geschichte
  • ges503 Geschichte in Museum und Ausstellung B
  • ges504 Fachwiss. Kompetenzen für Museum und Ausstellung: Geschichte

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--