Signal Processing

Near-end listening enhancement

In der Abteilung Signalverarbeitung sind in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie ab sofort zwei Masterarbeiten zum Thema Near-end listening enhancement zu vergeben.

  1. Untersuchung der Robustheit von Near-end listening enhancement Algorithmen in realen Situationen
  2. Untersuchung zum Einfluss von Nachhall auf Algorithmen zum Near-end listening enhancement

Häufig werden Sprachsignale in störgeräuschbehafteten und/oder verhallten Umgebungen dargeboten, z.B. bei Bahnhofsdurchsagen und in Mobiltelefonen. Obwohl das Sprachsignal vor der Darbietung ungestört ist, führt die Darbietung in solchen Szenarien vielfach zu einer Verringerung der Sprachverständlichkeit. Durch geeignete Vorverarbeitung der Sprachsignale vor der Darbietung ist es möglich die Verständlichkeit der Sprache zu verbessern.

Untersuchung der Robustheit von Near-end listening enhancement Algorithmen in realen Situationen

Häufig werden bei der Evaluation solcher Algorithmen idealisierte Bedingungen untersucht und der Einfluss von Schätzfehlern vernachlässigt. Diese können jedoch die Leistungfähigkeit der Algorithmen verringern.

Ziel dieser Masterarbeit ist es, die Robustheit aktueller Algorithmen gegenüber Abweichungen von idealisierten Bedingungen zu untersuchen und zu erhöhen.

Aufgaben:

  • Implementierung und Erweiterung von Algorithmen zum Near-end listening enhancement
  • Integration und Evaluation verschiedener Schätzverfahren
  • Evaluierung anhand objektiver Maße und/oder Hörversuche

Nützliche Vorkenntnisse:

  • Digitale Signalverarbeitung (z.B. durch Besuch der Vorlesung „Advanced Topics Speech and Audio Processing“ und des Block-Praktikums Digitale Signalverarbeitung)
  • Programmierung in MATLAB

Untersuchung zum Einfluss von Nachhall auf Algorithmen zum Near-end listening enhancement

In Algorithmen zum Near-end listening enhancement wird typischerweise nur der Einfluss des Störgeräusches betrachtet. Häufig erfolgt die Darbietung jedoch in Räumen in denen ebenfalls Nachhall vorherrscht, welcher die Sprachverständlichkeit weiter verringern kann.

Ziel dieser Masterarbeit ist es, den Einfluss von Nachhall auf die Wirkungsweise von Near-end listening enhancement Algorithmen zu untersuchen und Verfahren zu entwickeln, welche in der Lage sind Nachhall ebenfalls zu berücksichtigen.

Aufgaben:

  • Literaturrecherche zum Thema Near-end listening enhancement und Nachhall
  • Implementierung und Erweiterung von Algorithmen zum Near-end listening enhancement
  • Evaluierung anhand objektiver Maße und/oder Hörversuche

Nützliche Vorkenntnisse:

  • Digitale Signalverarbeitung (z.B. durch Besuch der Vorlesung „Advanced Topics Speech and Audio Processing“ und des Block-Praktikums Digitale Signalverarbeitung)
  • Programmierung in MATLAB
 

Kontakt

Henning Schepker

Dr. Jan Rennies

Prof. Dr. Simon Doclo