Learning and Cognitive Systems

VISION 2003


Eine offene Softwareplattform für Lehr- und Lern-Module in der Medizin

Das Ziel des Verbundprojektes ist die Entwicklung, Erprobung, Einführung und langfristige Sicherung eines internetbasierten, adaptiven, intelligenten und offenen Lehr- / Lernsystems zur Verbesserung der Lehre im Medizinstudium (Exemplarisch in den Fachgebieten Onkologie, Chirurgie, Kardiologie) unter Berücksichtigung aktueller Standards sowie didaktischer Maßnahmen.

Neben der Analyse und Aufbereitung internationaler Standards und Quasi-Standards für Lehr- und Lernsysteme richtet sich der Anteil der Abteilung auf die Erstellung eines interaktiven wissensbasierten Werkzeugs zum Fallbasierten Lernen in der Ausbildung zum Kardiologen.

Ziel ist es hier, die zur Anamnese, Diagnose, Differentialdiagnose, Therapie und Progonose notwendigen Konzepte im Bereich "Erworbene Herzfehler" herauszustellen, und zueinander in Beziehung zu stellen. Als "Modellierungssprache" wird die wahrscheinlichkeitstheoretische Methode der Bayes-Netze benutzt, da durch sie das von den Benutzern zu erlernende und häufig unsichere Expertenwissen zwischen den verschiedenen Konzepten zum Ausdruck gebracht werden kann. In Kombination mit dem Entropie-Ansatz können darüberhinaus auch lückenhafte Informationen nutzbar gemacht werden.Dazu haben wir ein neues Vorgehensmodell zur Akquise von Bayesnetzen aus Expertenurteilen vorgeschlagen.

Ein in Zusammenarbeit mit Kardiologie-Experten aus Aachen, Essen, Münster und Oldenburg erstelltes Bayes-Netz ermöglicht dann eine fallbasierte Benutzung, indem beispielsweise nach Angabe von Beobachtungen Wahrscheinlichkeitsveränderungen von Krankheitsbildern oder Vorschläge für Untersuchungsmethoden aufgezeigt werden.

PDF      Flyer    Prospekt

Projektleiter:
Prof. Dr. Claus Möbus

Ansprechpartner:
Dipl.-Inform. Heiko Seebold
Anschrift:
Kuratorium OFFIS e.V.
Abt. Lehr- und Lernsysteme
Prof. Dr. Claus Möbus
Escherweg 2
26121 Oldenburg