Learning and Cognitive Systems

PULSE - Eine wissensbasierte Problemlöseumgebung in der Hydraulik

 

 

Intelligente Designumgebung zur Konstruktion pneumatischer Schaltungen

PULSE ist eine wissensbasierte Design- und Problemlöseumgebung, die die Konstruktion pneumatischer Schaltungen unterstützt. PULSE wurde in Zusammenarbeit mit dem DIHT (Deutscher Industrie- und Handelstag) sowie den regionalen Industrie- und Handelskammern entwickelt. Aufgaben werden in PULSE textuell sowie als Funktionsdiagramm vorgegeben. Der Anwender konstruiert für die Aufgaben interaktiv pneumatische Schaltungen, z.B. die Schaltung einer Hebebühne. Während des Entwurfs kann der Anwender überprüfen lassen, ob der aktuelle Stand seiner Schaltung einen von dem Anwender selbst auszuwählenden Teil der Aufgabenstellung, d.h. des Funktionsdiagramms, erfüllt. Der Anwender formuliert dabei eine Prüfhypothese. Das System untersucht diese Hypothese und gibt dem Anwender Fehlerrückmeldungen. Der Anwender kann seine Schaltung entsprechend korrigieren und weiterentwickeln. PULSE wurde um folgende Punkte erweitert: Präsentation von Ergänzungs- und Korrekturvorschlägen, Erklärungen der Fehlerrückmeldungen, eine Simulationskomponente sowie eine Komponente zur Dozentenunterstützung, die die Spezifikation weiterer Aufgaben ermöglicht.

PULSE wurde gefördert von der Stiftung Volkswagenwerk im Rahmen der Arbeitsgruppe "Informatiksysteme",der DIHT-Gesellschaft für Berufliche Bildung, Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung MBH,sowie dem Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und -Systeme (OFFIS).

PULSE-Screenshot

Literatur:

WILLMS, J., MÖBUS, C., Die Extraktion von Restriktionen aus Aufgabenbeschreibungen für die statische, konzeptbasierte Diagnose von Lösungs- bzw. Schaltungsentwürfen (aus der Pneumatik), V. Claus (Hg.): Informatik und Ausbildung: GI-Fachtagung 98 Informatik und Ausbildung, Stuttgart, 30.03.- 01.04.98, Springer, Heidelberg, 1998 (Postscript gepackt)

WILLMS, J., GÖHLER, H., MÖBUS, C., Testing Hypothesis in an Engineering Domain: Combining Static and Dynamic Analysis of Pneumatic Circuits ,in: B. Boulay, R. Mizoguchi (eds.): Artificial Intelligence in Education, Amsterdam: IOS Press, 1997 (Postscript gepackt)

MÖBUS, C., Towards an Epistemology on Intelligent Problem Solving Environments: The Hypothesis Testing Approach, in P. BRNA, A. PAIVA, J. SELF (eds), Artificial Intelligence in Education, Proceedings of the European Conference on AI in Education 1996, Lisbon, Portugal, Sept. 30 - Oct. 2, 1996, ISBN 972-8288-37-9 (Postscript gepackt)

Projektleiter:
Prof. Dr. Claus Möbus

Anschrift:
University 
Dept.Computing Science 
Learning and Cognitive Systems   
D-26129 Oldenburg