Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen

Annika Raapke

PhD-Project

Caribbean Realms of the Body: A praxeological Approach towards a History of the Moved Body in the late 18th Century

Brief Vita

2005-2010Study of History, German and French at the Universities of Muenster and Oldenburg. Bachelor Thesis: “'Fördärfwade Smak' or 'Yppighets Nytta'. Consuming Luxury as an Issue of Public Debate in the Swedish “Frihetstid”, 1719-1722”. Best-Thesis Award at the Department of History 2010.
2010-2012Study of History and German at the University of Oldenburg. Master Thesis: “Practices of Recognition and Networking in 18th Century Physicians' Correspondence”. Awarded as an Outstanding Work at the Department of History 2012.
07/2012-10/2013   Coordinator of the Cooperative Project “Liberty Space Reformation”
since October 2013  Member of the DFG Research Training Group: “Self-Making. Practices of Subjectivation in Historical and Interdisciplinary Perspective”

Teaching

SoSe 2013Haschisch für die Liebe, Spinnen gegen den Schmerz. Körperalltag in der Frühen Neuzeit
WiSe 2013/ 2014   gemeinsam mit Lucas Haasis: „Wir richten eine Botschaft an einen bestimmten Menschen, aber er, der Brief, richtet sich zuerst an uns“ – Eine Einführung in die Briefforschung
SoSe 2014Mars Should Lay the World in Blood- early modern bodies in conflict

Papers

Februar 2012Vortrag „Unter Kollegen. Praktiken der Anerkennung und Vernetzung in Ärztekorrespondenzen des 18. Jahrhunderts“, auf der Internationalen Tagung „Praktiken der Selbst-Bildung im Spannungsfeld von ständischer Ordnung und gesellschaftlicher Dynamik“  des DFG-Graduiertenkollegs 1608/1“Praktiken der Subjektivierung“
Dezember 2012   Vortrag „Der seltsame Fall des gestohlenen Skalpells“ auf dem 1. Historikerworkshop „Doings-Sayings-Writings“ des DFG-Graduiertenkollegs 1608/1 „Praktiken der Subjektivierung“
Januar 2014Vortrag „Im Auge des Sturms. Europäische Körper auf Guadeloupe im "Großen Hurrikan" von 1780“, auf dem 3. Historikerworkshop „Doings-Sayings-Writings“ des DFG- Graduiertenkollegs 1608/1 „Praktiken der Subjektivierung“
Oktober 2014Vortrag „A Serious Man. An ‘enlightened’ male body’s fight against yellow fever in 1802 Martinique, auf der Internationalen Tagung “I am all at Sea”; The National Archives, London.

Publications

Annika Raapke und Lucas Haasis: Ihr ergebenster und sehr gehorsamer Diener und Sohn. Frühneuzeitliche Jugendbriefe an Mütter, in: Geschichte Lernen Nr. 156, Themenheft „Selbstzeugnisse“, 2013, S.16 – 23.

Annika Raapke: In Gelb! Selbstentwürfe eines Mannes im Fieber, in: Freist, Dagmar (Hrsg.): Diskurse-Körper-Artefakte. Historische Praxeologie in der Frühneuzeitforschung, Bielefeld 2014.

 

Contact

Ammerländer Heerstraße 114-118
D-26129 Oldenburg
Germany
Building A3, Room A3 1-107
Tel.: +49 441 798-2369
annika.raapke(at)uni-oldenburg.de