Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen

Christian Fritz-Hoffmann

PhD-Project

Embarrassing touch. Analyzing the materiality of social practices

Abstract

Whoever has nursed somebody before or dealt with sick or disabled people, has probably experienced at one point or another that a diagnose, a change in condition, a gaze, a recollection or the presence of certain persons can be 'touching'. Following a dominant, predominantly implicit understanding, such touches would only be touches in a figurative or negligible sense. In general, touch is a (soft) contact of skin or bodily surfaces. This, of course, is a valid understanding. In my project, however, I am interested in the many-sidedness of the concept in cases, where it goes beyond direct bodily contact: being touched by cultural travels, by subtle violence, by gazes, words, gestures and so on. The study will investigate the question, how such a 'broad' concept of touch can be identified precisely and turned into an analytically manageable concept for a sociological perspective. more...

Main Areas of Research

Sociological Theory, Sociology of the Body, Interweavings of empirical and theoretical research

Brief Vita

10/2001- 09/2009 Study of Linguistics, History and Sociology in Mainz, Bielefeld and Zurich
since 10/2009Lecturer for Social Sciences at the Carl von Ossietzky Universitaet, Oldenburg
since 10/2010Member of the DFG Research Training Group: “Self-Making. Practices of Subjectivation in Historical and Interdisciplinary Perspective”

Teaching

10/2009- 04/2012Lehrveranstaltungen
  • Einführung in die soziologische Theorie
  • Einführung in die politische Theorie
  • Gesellschaftstheorie: Luhmann und Foucault
  • Reflexive Anthropologie und Behinderung
  • Betreuung von Abschlussarbeiten zum Thema
  • Sexualbegleitung für behinderte Menschen
  • Intersektionalität von Behinderung und Transsexualität

Further Academic Functions

9/2010mit Sigrid Graumann: "Sicher bis auf die Haut? Eine menschenrechtsethische Beurteilung des Einsatzes von Körperscannern mit Blick auf die UN-Behindertenrechtskonvention" (Gutachten für das BMBF-Projekt "THEBEN" Terahertz-Detektionssysteme Ethische Begleitung, Evaluation und Normenfindung) www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/internationales-zentrum-fuer-ethik-in-den-wissenschaften/forschung/sicherheitsethik/abgeschlossene-projekte/theben.html
seit 2009Arbeitsgruppe Soziologische Theorie: www.ast.uni-oldenburg.de/49225.html
seit 10/2010 Arbeitskreis für Körpergeschichte

Papers

5/2010

"Die Last der Lust: Geschichte einer Menschwerdung. Behinderung und Sexualität zwischen 1960-2000"

auf der Tagung "Eine Zeitgeschichte des Selbst", 04.05-05.06.2010, IBZ/ Uni Bielefeld

9/2011

"Differenzmarkierung im Kontext von Diagnostik und Alltag behinderter Menschen"

auf der Tagung "Was machen Marker? Logik, Materialität und Politik von Differenzierungsprozessen", 02.09-03.09.2011 SoCuM / Uni Mainz

07/2011

mit Nico Lüdtke: "Ex und Post. Zur Methodologie Helmuth Plessners und Michel Foucaults"

auf der Tagung "Dezentrierungen. Philosophische Anthropologie zwischen Strukturalismus und Post-Strukturalismus", 7.-9. Juli 2011, Universität Potsdam

11/2011

"Immer zu dritt? Anwesende Abwesenheit und die Ordnung der Intimität"

auf der Tagung "Visions of the Body. Körper zwischen Theorie, Praxis und Vision", 04.11-05.11.2011, Universität Bern

https://collection.switch.ch/objects/LOR:5074

Publications

Aufsätze

(2011) zur Therapeutisierung des Wachkomas

"Therapeutic touch. Zur Geschichte eines nicht mehr liegen gelassenen Körpers", in: Pascal Eitler, Jens Elberfeld, Sabine Maasen, Maik Tändler [Hg.]: Das beratene Selbst. Aus der Genealogie einer Selbst- und Fremdführungspraxis, transcript: Bielefeld.

Rezensionen

(2010) zu

Jens Elberfeld, Marcus Otto [Hg.] (2009): Das schöne Selbst. Zur Genealogie des modernen Subjekts zwischen Ethik und Ästhetik, transcript: Bielefeld
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-4-117

 

Contact

Ammerländer Heerstraße 114-118
D-26129 Oldenburg
Germany
Building A3, Room A3 1-105
Phone: +49 441 798-2366
christian.fritz-hoffmann(at)uni-oldenburg.de